RE: Penne am See | 28.09.2017 | 20:01

Lieber Herr Zietz, es ist kein Artikel, sondern eine Kolumne, die tatsächlich einen Spagat versucht: geht mich nichts an, weil Privatsache, und allgemeines Privatschulenbashing auch zu kurz gegriffen, aber die Causa ist wichtig genug zu überlegen, wie man das findet. Die Kernkompetenz Bildung liegt ja nach Selbstauskunft bei der SPD

RE: Weg mit dem Schweinehund | 07.05.2015 | 11:17

danke, Herr Mathieu, freut mich!

bedaure, Herr Nullachtfuffzehn

RE: Neue Väter hat das Land | 16.04.2015 | 09:24

wenn man erschöpft ist, kann man nicht gut nachdenken, das stimmt. aber ein wenig lohnt es sich immer, nachzudenken, welches Rad man im Getriebe ist. Der Autor Ralf Bönt ist sehr engagiert in der "Männerfrage", ich finde das gut.

RE: Mehr, mehr, mehr | 14.04.2015 | 21:09

Lieber Herr Zietz, Alleinstellungsmerkmal, natürlich. Ich freue mich, dass Sie den Freitag auch gedruckt lesen, die achtseitige Krimibeilage erscheint zweimal im Jahr (Frühjahr und Herbst), das nächste Spezial Ende April.

RE: Mehr, mehr, mehr | 14.04.2015 | 18:02

Sehr geehrter Herr Zietz, in der von mir betreuten Krimibeilage des Freitag schreiben regelmässig zwei Blogger, was und welche ich sehr schätze, ansonsten stimme ich ed2murrow zu, die Freitag Community, das ist ein unique selling point, da muss man sich nicht verstecken, ganz im Gegenteil

RE: „Das kommt einer Mutprobe gleich“ | 14.04.2015 | 13:51

sehr interessantes Interview. Ich muss an das gute alte Magische Viereck denken!

RE: Hast du eigentlich geerbt? | 14.04.2015 | 11:36

Lieber Balsamico, ich schließe mich tlacuache an. Aber die Schieflage in der Besteuerung von Vermögen und Einkommen ist doch deutlich geworden. Es geht ja gerade nicht um "Ommas klein Häuschen". Aber dass eine Partei das Tabu Vermögenssteuer ernsthaft aufgreift, darum müssen wir uns wirklich nicht sorgen, fürchte ich.

RE: Hast du eigentlich geerbt? | 13.04.2015 | 13:19

da sagen Sie was, eine Steuerkolumne würde mir riesigen Spass machen. Muss mich aber erst durch den riesigen Antrag von der Rentenkasse wälzen, ich glaube mir werden zwei Euro pro Kind pro Jahr angerechnet. Erziehungszeit, Sie verstehen.

RE: Hast du eigentlich geerbt? | 13.04.2015 | 12:41

Das verstehe ich nicht, Balsamico. Der Steuersatz auf Kapital liegt bei 25 Prozent, oder? Warum sollen Menschen, deren Geld arbeitet, wenige Steuern zahlen als Menschen, die für ihr Geld arbeiten. Friedrichs schreibt, dass der Anteil der Kapitalerträge 1975 nur 18 Prozent des Volkseinkommens ausmachte. Heute sind es 32 Prozent. Die Steuern auf Vermögen liegen angeblich bei o,8 Prozent des Bruttoinlandproduktes. Die reale Steuerquote der 450 reichsten Deutschen habe sich zwischen 1995 und 2005 von 43, 1 auf 31 Prozent verringert. Muss ich das gut finden? Ich meine nicht nur volkswirtschaftlich sondern ideel? Der Spitzensteuersatz liegt bei max. 42 Cent pro Euro, auf Kapital bei 25 Prozent. Für Ehegatten ist die erste halbe Million steuerfrei, hinzu kommt ein Versorgungsfreibetrag von 250.000 Euro, pro Kind gibt es 400.000 Euro steuerfrei. Dann erst geht es los mit sieben (!) Prozent. Angeblich zahlt man den Spitzensteuersatz 30 Prozent erst bei 26 Millionen Euro Erbsumme. Wo sind hier die kleinen Leute?