Waren wir morgen schon hier?

Nahaufnahme Nach dem Abitur beginnt für Anouk und Lilith nicht die Zeit der großen Ferien, sondern die Zukunft. Aber die setzt sich aus lauter Fragezeichen zusammen
Exklusiv für Abonnent:innen

Dies ist eine wahre Geschichte. Sie handelt von zwei jungen Frauen aus Berlin, die noch vor kurzem Mädchen waren. Jetzt, da sie das Abitur gemacht haben, fangen sie ein anderes Leben an. Es beginnt mit einem Jahr freiwilliger Arbeit. Die soll Orientierung geben, denen, die noch nicht wissen, wie es weitergehen kann. Man darf sich kulturell, sozial oder ökologisch betätigen und bekommt dafür etwas Geld. Vielleicht wissen die Staatstragenden ja, dass nichts so schwer ist, wie Orientierung zu finden nach dreizehn Jahren, in denen fast alles festen Regeln folgte. Schule ist nur selten der Ort, an dem man lernt, sich im Leben zu behaupten. Lilith und Anouk wissen das. Sie sind schulmüde und nicht gut zu sprechen auf das Bildungssystem. „Scheißsystem“, s