Mit den Augen einer Kröte

Perspektivwechsel Beinahe alle Tiere können sehen. Aber die Bilder, die dabei entstehen, sind nicht die gleichen. Manche entziehen sich der menschlichen Vorstellungskraft
Exklusiv für Abonnent:innen

Einem Salamander in die Augen zu gucken, kann ein schwieriges Unterfangen sein. Insbesondere, wenn das spezielle Tier seit etwa 160 Millionen Jahren tot ist und versteinert im Hinterzimmer eines chinesischen Mineralienhändlers liegt. Der amerikanische Paläontologe Neil Shubin sah mehrere Stunden geduldig zu, wie sein Kollege Gao Keqin mit dem Händler rauchte, gestikulierte und auf Chinesisch verhandelte, bevor endlich Hände geschüttelt wurden und Shubin in das Hinterzimmer gehen durfte, um eines der besterhaltenen Salamanderfossilien aller Zeiten zu betrachten. Es war ein Tier im Larvenstadium, geschlüpft, aber noch nicht ganz fertig entwickelt, und auf ungewöhnliche Weise waren die Augen des Salamanderbabys erhalten geblieben. Augen, in denen vor unvorst