Wir sind dann mal weg

Nicht in Berlin Gut ein Jahr lang haben wir in dieser Rubrik über den Alltag an fremden Orten berichtet. Wir machen weiter – aber anders
Katja Kullmann | Ausgabe 35/2016
Wir sind dann  mal weg
Rund um die Welt, Hauptsache nicht in Berlin
Illustration: der Freitag

Mitten in der Hauptstadt des Landes zu sitzen, da, wo die Politik „gemacht“ wird und die Kultur angeblich rund um die Uhr „pulsiert“, ist für eine Zeitung selbstverständlich von Vorteil. Auch für den Freitag. Ob zu Premieren oder Staatsbesuchen, Vorträgen oder Pressekonferenzen: Je größer die Stadt, je glamouröser ihr Ruf, umso öfter schauen Regierungschefs, Künstler, Wissenschaftler, Aktivisten und Wirtschaftsbosse vorbei. Umso größer sind also die Chancen, als Journalist oder Autorin etwas näher an die Einflussreichen und Mächtigen der Welt heranzukommen.

Doch der Hauptstadtbonus kann leicht zum Malus werden. Nämlich dann, wenn alle Hauptstadtjournalisten immer nur über das Gleiche berichten. Besonders in den Feuilletons und vermischten Ressorts ist diese Gefahr groß. Ob es irgendwo an einem Germanistikinstitut eine Statistik gibt, wie oft Berliner Medienmenschen schon über ihre mehr oder minder persönlichen Prenzlauer-Berg-Probleme, ihre Neukölln-Begeisterung oder ihren Ärger mit den Berliner Verkehrsbetrieben berichtet haben? Berlinozentrismus ist das neumodische Wort für den Tunnelblick.

Um genau diesen zu vermeiden, haben wir vor gut einem Jahr die Rubrik Nicht in Berlin eingeführt. Aus Leserzuschriften und -kommentaren wissen wir: Sie hat schnell viele Fans gewonnen. Auch wenn der Freitag kein eigenes festes Korrespondentennetz unterhält, ist es dank vieler großartiger freier Autorinnen und Autoren gelungen, jede Woche einen neuen anschaulichen Blick in den Alltag an anderen Orten zu werfen – mal überrascht, mal beeindruckt, mal verstört, mal verzaubert, mal amüsiert.

Nicht in Berlin: Around the World

Nordamerika

Kanada: Toronto
Die Yonge Street mit ihren bunten Shops und Cafés ist für Autor Michael Götting der toleranteste Ort der Welt.
freitag.de/toronto

USA: New York City
Das Alkoholverbot auf den Straßen Manhattans ist gelockert. Aber nicht für alle, berichtet Lukas Hermsmeier.
freitag.de/newyork

Mittelamerika / Karibik

Mexiko: Mexiko-Stadt
Immer mehr Frauen in der Metropole wehren sich gegen Machogebahren, auch Autorin Corinna Ada Koch.
freitag.de/mexikostadt

Kaimaninseln: George Town
Julia Friedrichs probierte aus, wie die Cocktails der Superreichen
im Steuerparadies so schmecken.
freitag.de/kaimaninseln

Südamerika

Brasilien: Rio de Janeiro
Kaputte Schulen, fehlende Lehrer: Astrid Kusser weiß, wie Schüler in Rio ihre Bildung nun selbst organisieren.
freitag.de/rio

Europa

Dänemark: Kopenhagen
Warum Däninnen ihre Kinderwagen samt Babys oft unbeaufsichtigt lassen, fand Antonia Märzhäuser heraus.
freitag.de/kopenhagen

Großbritannien: Birmingham
Uwe Schütte hat bei den Briten echten „deutschen“ Qualitätsdoner gekostet ohne Pünktchen auf dem ö, natürlich.
freitag.de/birmingham

Deutschland: Delmenhorst
Die 75.000-Einwohner-Stadt zählt zu den unbeliebtesten Zielen des Landes. Betty Kolodzy wollte wissen, warum.
freitag.de/delmenhorst

Schweiz: Zürich
Die FIFA hat sich ein eigenes Museum gebaut. Geldkoffer sind dort nicht zu sehen, stellte Michael Marek fest.
freitag.de/zuerich

Italien: Palermo
Nicht nur Sizilien ist voll von Mafia-souvenirs für Touristen. Petra Reski findet das gar nicht lustig.
freitag.de/palermo

Portugal: Lissabon
Seit der Wirtschaftskrise erkennt unser Autor Miguel Szymanski die Stadt am Tejo kaum noch wieder.
freitag.de/lissabon

Serbien: Belgrad
Franz Dobler war erst überrascht, dann angetan von der Vielfalt und dem Drive des Belgrader Nachtlebens.
freitag.de/belgrad

Russland: Moskau
Wut gegen Mautgebühren: Ulrich
Heyden hat sich unter streikenden russischen Lkw-Fahrern umgehört.
freitag.de/moskau

Afrika

Kenia: Nairobi
Der Hund im Dienst des Nashorns: Wie Vierbeiner illegales Elfenbein erschnüffeln, erzählt Klaus Ungerer.
freitag.de/nairobi

Malawi: Dzaleka
Gegen die Langeweile im Lager bauen Flüchtlinge sich Gitarren, berichten Claire Provost und Taku Dzimwasha.
freitag.de/dzaleka

Nahost

Israel: Tel Aviv
Der Platz für Grabstätten wird eng, nun geht es mit Fahrstühlen zu den Toten, wie Franziska Knupper erzählt.
freitag.de/telaviv

Syrien: Raqqa
Raqqa war eine blühende orientalische Stadt. Was der IS-Terror angerichtet hat, schildert Sabine Kebir.
freitag.de/raqqa

Abu Dhabi: Abu Dhabi
Glitzernde Wolkenkratzer überall – doch für Dominik Bardow ist Abu Dhabi eine öde Geisterstadt.
freitag.de/abudhabi

Iran: Teheran
Milena Hassenkamp staunte, welch wichtige Rolle die U-Bahn für die Freiheit der Frauen in Teheran spielt.
freitag.de/teheran

Asien

Nordkorea: Pjöngjang
Waldek Flakin hat es als Tourist in das abgeschottete Land geschafft – und das Spaßbad des Diktators getestet.
freitag.de/pjoengjang

Und so wollen wir auch weitermachen. Den Blick stets über den sprichwörtlichen eigenen Tellerrand hinauszuwerfen, uns als Weltbürger unter Weltbürgern zu verstehen: Das ist längst zum Prinzip des Freitag geworden, auch im Alltagsressort. Künftig sollen auf dieser Seite auch längere Reportagen aus anderen Ecken des Landes und des Globus erscheinen. Dafür schaffen wir jetzt Platz – ganz im Geiste des Nicht in Berlin, auch wenn wir uns damit von dieser Rubrik verabschieden müssen. 20 besonders schöne Geschichten im bekannten Format haben wir noch einmal für Sie herausgesucht und aufgelistet. Und mit der nächsten Ausgabe geht die Reise dann weiter.

06:00 14.09.2016
Geschrieben von

Katja Kullmann

Stellvertretende Chefredakteurin
Schreiber 0 Leser 34
Katja Kullmann

Kommentare