Das ist doch kein Zufall!

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Mit Schnee hatten sie nicht gerechnet. Schon lange war sie nicht mehr so zeitig aufgestanden. Wie frisch die Stadt wirkt, wenn sie zu sich kommt. Der Mann im Fernseher hatte Regen für den Norden und blauen Himmel für den Süden vorausgesagt. Was ist mit der Mitte? Die Reise ging von Leipzig nach Berlin.

Was mit der Mitte war, wurde auf halber Strecke klar. Zwischen Regen und blauem Himmel lag plötzlich Schnee. Je näher sie Berlin kamen, umso höher. „Die Schneefälle haben sich ihre Bedingungen zum Überleben selbst geschaffen“, sollte später ein Wettermann erklären.

Sie erreichten Berlin. So schön war die Hauptstadt noch nie. Vor den Fenstern Urlaubslandschaften. Sie rutschten an der „Bäckerei Wulff“ am Kaiserdamm vorbei, sie ließen den Reichstag links liegen und mussten lachen. Sie schwiegen am Schloss Bellevue und erreichten die Mitte kurz vor 11 Uhr. Es hätte auch 5 vor 12 sein können.

Sie trug die falschen Schuhe: ohne Profil und nicht ganz dicht. Wie die FDP, dachte sie und vermied zwei Pfützen. Als sie wieder abfuhren, war Gauck noch immer Solo-Kandidat. Sie ließen den Reichstag rechts liegen und bemerkten es kaum. Sie rutschten an der „Bäckerei Wulff“ am Kaiserdamm vorbei und mussten lachen. Als sie Leipzig erreichten, war der Himmel wieder blau. Ein Wettermann versprach Frühling.

Die Schneefälle hatten sich ihre Bedingungen zum Ableben selbst geschaffen.

23:31 21.02.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 6