Die Mauer is weg

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Eine Eckkneipe, irgendwo in einem heruntergekommenen Wohngebiet. Das Mobilar stammt aus den 50er Jahen, der Wirt aus den 40ern. Es gibt Bier, Hochprozentiges, gebackenen Camembert und selten Frauen an den Tischen. Es darf geraucht werden.
Die Tür steht offen, mit festen Schritten kommt ein Mann herein und stellt sich grußlos an den Tresen. Wortlos zapft der Wirt ihm ein Bier.

Mann: Die Mauer is weg.

Wirt: Wieder Anne Will?

Mann: Hör doch mal zu! Die Mauer is weg.

Wirt: Wann hast Du sie denn zuletzt gesehen?

Mann: Ich mein', du merkst doch, ob du im Schatten läufts oder der Wind plötzlich weg ist oder eben der Weg zu Ende. Außerdem wegen Brutus.

Wirt: Und jetzt läufts Du in der Sonne gegen den Wind immer weiter, oder was? Korn?

Mann: Pass auf: Ich geh' mit dem Brutus immer die gleiche Strecke. Früh linksrum, abends rechtsrum. Früh hinterm Aldi quer über den Parkplatz, an der ehemaligen Schule vorbei, dann rüber zum VEB, also an der Ruine entlang, dann am Spätverkauf durch den kleinen Park und zurück zwischen Asia-Grill und Aladin. Abends umgekehrt.
(Der Wirt poliert ein weiteres Glas)
Und heute, ich lass' ihm grad bisschen Leine, war ja keiner auf der Straße weiter bis auf die Penner vom Suppen-Studio Ost, da merk ich: Mauer weg.

Wirt: Und da ist der Brutus rübergemacht, oder wie? Korn?

Mann: Quatsch, der weiß schon, wer ihm das Fresschen hinstellt. Gib mal n Korn. Nein, da haste jetzt freien Blick bis rüber zu den Neubauten. Und da siehste wieder, dass zwischen der alten Schule und dem Aldi gar nichts ist, nur Gestrüpp und Autowracks und irgendwelche ollen Wahlplakate. Alles Müll.

Wirt: Na, da wird sich der Brutus aber freuen. Noch n Bier?

Mann: Eh's nach Glas schmeckt, denkste ich bin zum Quatschen hier? Das ist ja das Problem. Der Brutus wusste immer, wo's lang geht.

Wirt: Immer an der Wand lang.

Mann: Exakt. Der wusste, wo er dranpinkelt und wo die anderen. Das war für den sowas wie für uns Heimat, verstehste? So wir wir beide hier sitzen.

Wirt (stützt sich auf den Tresen): Du sitzt, ich stehe.

Mann. Jaja, aber nun wird der unruhig, wenn ich den jetzt mal frei laufen lassen würde, kommt er mit sonstwas zurück.

Wirt: Leichenteile?

Mann: Jedenfalls nicht mit nem Blumenstrauß.

Wirt: Mach Dir mal keen Kopp. Das bleibt ja nicht so. Die baun da jetzt. So ne Einkaufsarkade, sagt Rudi, den schickt seine Zeitarbeitsfirma hin. Is schon weg, weil er morgen früh raus muss.

Mann: Dann frag den Rudi mal, was aus mir und Brutus werden soll.

Wirt: Ruhe bewahren, in drei, vier Jahren ist das auch ne Ruine. Stell Dir einfach vor, die Fassade wäre ne Mauer, nur bisschen höher eben.

Mann: Die Mauer muss weg!

http://lh6.ggpht.com/_mTo2gH9ddcI/TAgCRSFgOCI/AAAAAAAAAA0/UCuJCeQ9xl0/s400/bahnhof.rosslau.jpg

03:52 02.11.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 3

Avatar
meisterfalk | Community
Avatar