Ruckedieguh, Blut ist im Schuh

BARBARISCHES Mast- oder Hungerkuren, chinesische Fußwickel oder Pumps, Schmucknarben oder Genitalpiercing - der Frauenkörper gilt weltweit als Rohdiamant, der erst bearbeitet schön wird
Exklusiv für Abonnent:innen

Eine Frau ist um so begehrenswerter, je stärker die Natur in ihr entfaltet und je nachdrücklicher sie in ihr gebändigt ist. Es kommt also zu der paradoxen Situation, daß der Mann in der Frau zwar die Natur, aber eine umgewandelte Natur umarmen möchte. Sie ist nicht nur Physis, sondern ebenso Antiphysis. Und das nicht nur in der Welt der elektrisch hergestellten Dauerwelle, der Haarentfernung mit Wachs, der Hüftgürtel aus Lastex, sondern auch im Lande der Negerinnen mit Lippenpflöcken, in China oder wo immer auf Erden.« (Simone de Beauvoir, »Das Andere Geschlecht«)

Die Frau, das ist der zweite Akt der Menschwerdung, das »Zweite Geschlecht«, wie Simone de Beauvoir es nannte. Unabhängig davon, ob der patriarchalische Jahwe d