Gute Nachricht für Madelaine

ALLTAG Eine Ladendiebin aus Berlin stand zum zwölften Mal vor Gericht. Dort hatte sie nur den Wunsch, im Gefängnis zu bleiben
Exklusiv für Abonnent:innen

Ein Wiedersehen mit Madelaine. Überrascht ist der Richter darüber nicht. Eher sorgenvoll begrüßt er die 40-jährige Mutter von zwei Kindern: "Frau S., wir kennen uns, erinnern Sie sich?" Madelaine nickt kurz, sieht den Mann jedoch nur flüchtig an.

Ob dieser Richter oder ein anderer - für Madelaine mag das egal sein. In den vergangenen Jahren ist sie bereits elf Mal verurteilt worden. Immer ging und geht es um Ladendiebstahl. Zum nun zwölften Prozess vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten kommt sie direkt aus dem Gefängnis und setzt sich still auf die Anklagebank, die aus einem Stuhl vor dem Richtertisch besteht.

"Was ist nur mit der Frau los?" fragt der Richter laut, blättert im Vorstrafenregister der Angeklagten und schüttelt den Kopf. Ma