KimKlick

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Wie Ratten in einem Käfig | 21.11.2012 | 18:06

Nee...Frau Klein kann ja Englisch!!

RE: Wie Ratten in einem Käfig | 21.11.2012 | 17:59

Mann, bigrednose....entweder Sie sind Rentner oder Hartzer....ständig diese Romane....ständig das gleiche , unqualifizierte Geschwafel...suchen Sie sich ne sinnvolle Beschäftigung. Vielleicht was soziales...? Hilfe für palästinensische Waisenkinder z. B. Könnten noch was lernen...

RE: Auf der Suche nach Feinden | 18.11.2012 | 14:01

Geben Sie es auf, 90% der Menschheit, also die breite Masse, ist einfach beschränkt. Aber Respekt Ihnen und Ihrem Intellekt. Gibt selten solche wachen Menschen!

RE: Auf der Suche nach Feinden | 17.11.2012 | 21:40

@melanie: ...bitte Heldin, nicht Held. Ich verbiete keinem was, nur ich ertage Dummheit nicht. Z.B. Wenn man Äpfel als Birnen verkaufen will. Und wenn sich dann keiner traut zu korrigieren, Und stimmt, die Israelis reagieren rational, nicht emotional, weil sie nur so das Land bekommen. Buchtipp: "breaking the silence".

RE: Auf der Suche nach Feinden | 17.11.2012 | 11:39

@Melanie Klein: ich stand nicht nur einmal hinter der Mauer, ich habe Familie dort verloren, erschossen, weil sie zur falschen Zeit am falschen Ort war. Ich habe selbst den Lauf des Gewehres an meinem Körper gespürt, und das was die Israelis am meisten nervt, ist dass wir keine Angst haben.

RE: Auf der Suche nach Feinden | 16.11.2012 | 17:36

@alle anderen: man redet nicht über Dinge, von denen man schlichtweg keine Ahnung hat oder meint sie zu haben, weil man regelmäßig deutsche Medien als Informationszweig nutzt. Dann unterhaltet euch lieber über das Wetter-oder Fußball. Davon habt ihr betimmt mehr Ahnung!

RE: Auf der Suche nach Feinden | 16.11.2012 | 17:32

@Georg von Grote: DANKE!!! Ich kann dieses "Recht auf Verteidigung" echt nicht mehr hören...ich war selbst vor noch 6 Wochen in Israel und den besetzten Gebieten. Man spürt die Besetzung jede Sekunde. Man lebt wie ein Tier dort-wenn man Palästinenser ist. Das alles im Moment so ist, wie es ist, ist pure Strategie. Und wenn man den Mund etwas aufmacht wird man entweder als Anti-Semit abgestempelt oder es wird nochmal an an den Holocaust erinnert...so lächerlich langsam...