Die EU als Worst-Case-Szenario

EU, Leyen "Von der Leyens Handydaten gelöscht" lautet die neuste Narichten bezüglich der EU-Kommissionspräsidentin
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die Rede ist von "Aktenschreddern": Dem Untersuchungsausschuss in der Berateraffäre des Verteidigungsministeriums fehlen wichtige Informationen. Der Grund: Die Daten auf dem Handy von Ex-Ministerin von der Leyen wurden gelöscht.

Sowohl bei der EU-Kommision als auch bei der EZB stehen Frauen an der Führungsspitze. Das wird gerne betont. Es handelt sich um Frauen, die auf dem Weg zur Spitze durch "Schummeleien" auffällig wurden, freudlich formuliert.

Es mit Recht und Gesetz nicht immer genau zu nehmen, scheint ein Qualifikationsmerkmal von Führungskräften zu sein. Diesbezüglich gibt es keine Unterschiede bezüglich Geschlecht, Hautfarbe, Religion, Ideologie, politischer Gesinnung oder anderer "Merkmale".

Personen mit gewissen "Defiziten" (nachweislich sogar Psychopathen) sind überproportional oft in Führungspositionen anzutreffen. Mit der Größe des "Betätigungsfeldes" wächst der mögliche Schaden. Wurde mit der EU und einer kaum demokratisch kontrollierbaren EU-Kommission somit das Worst-Case-Szenario Realität?

10:59 20.12.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare