Die beste Viererkette

Fußballquartett Fußball­-WM! Leider ist den Sammelbilder-Herstellern ein Fauxpas unterlaufen: Den Schokoriegeln liegen keine Bilder der deutschen Fußballerinnen bei. Nehmen Sie unsere

Keine Torfrau und kein Tormann hat jemals eine Weltmeisterschaft gewonnen, ohne ein Gegentor zu kassieren – außer Nadine Angerer 2007 in China. Keine Fußballerin hat mehr gewonnen als Birgit Prinz (der nur ein Champions-League-Titel fehlt). Und dann gibt es da noch die aufstrebenden Nachwuchskräfte (bei Männern hieße das: Jungstars): Alexandra Popp etwa, Fatmire Bajramaj oder Kim Kulig. Dazu die Leute an der Seitenlinie: Trainerin Silvia Neid, deren Vertrag gerade verlängert wurde, und Deutschlands wohl bekannteste Applausspender. Ergibt: Vier für hinten, vier für die Mitte, vier für vorne und vier für die Seite.

Die Regeln, ganz grob: Vier mal vier Karten sammeln, mit Gummi zusammenbinden, sich freuen, fertig.

Die Regeln, etwas feiner: Die Karten sind mit Werten in verschiedenen Kategorien bedruckt. Karten mischen und gleichmäßig verteilen. Man hält die Karten nicht aufgefächert, sondern als Stapel, so dass nur die oberste Karte zu sehen ist. Der beginnende Spieler erfragt eine Kategorie (z.B.: "Anzahl Tore"). Wessen Karte den höheren (oder, in diesem Fall möglich, auch lustigeren) Wert aufweist, bekommt die gegnerische Karte; beide gespielten Quartettkarten werden unter den Stapel sortiert. Wer den letzten Stich gemacht hat, stellt die nächste Frage. Gewonnen hat, wer alle Karten besitzt.

Jetzt schnell sein!

der Freitag digital im Probeabo - für kurze Zeit nur € 2 für 2 Monate!

Geschrieben von

Freitag-Abo mit dem neuen Roman von Jakob Augstein Jetzt Ihr handsigniertes Exemplar sichern

Print

Erhalten Sie die Printausgabe zum rabattierten Preis inkl. dem Roman „Die Farbe des Feuers“.

Zur Print-Aktion

Digital

Lesen Sie den digitalen Freitag zum Vorteilspreis und entdecken Sie „Die Farbe des Feuers“.

Zur Digital-Aktion

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen