Appell für freie Debattenräume

Gegen Gesinnungsterror Wir erleben gerade einen Sieg der Gesinnung über rationale Urteilsfähigkeit. Nicht Argumente zählen, sondern zunehmend zur Schau gestellte Haltung und richtige Moral.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

So heißt es in dem Appell für freie Debattenräume , der Anfang September von Milosz Matuschek und Gunnar Kaiser initiiert wurde. Da er in der Freitag-Community bisher nicht erwähnt wurde, möchte ich hiermit darauf hinweisen.

Von Veranstaltern ausgeladene Kabarettisten.

Zensierte Karikaturisten

Pauschal verbotene Demonstrationen

Schriftsteller, deren Bücher aus dem Sortiment genommen werden oder von Bestsellerlisten getilgt werden.

Verfolgte und eingesperrte Whistleblower & Enthüller

Opernaufführungen, die abgesagt werden.

Seminare oder Vorlesungen, die nicht stattfinden können, weil sie gestört werden.

Verlage, die gedrängt werden, bestimmte Bücher nicht herauszubringen.

Das sind Symptome einer Entwicklung, gegen die sich dieser Appell wendet. Zu den Erstunterzeichnern gehören prominente Personen, wie Sucharit Bhakdi, Vince Ebert, Peter Hahne, Vera Lengsfeld, Dieter Nuhr, Günter Wallraff.

Bisher haben über 17.000 Menschen unterzeichnet. Noch bis zum 3. Oktober besteht dazu online die Möglichkeit.

08:27 25.09.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Klaus Fürst

Es ist die unüberwindliche Irrationalität, die dem Menschen den Ausgang aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit versperrt.
Klaus Fürst

Kommentare 6

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community