Die EU, die Türkei und der Kurdenkonflikt

Kurdenkonflikt Anfang Februar 2020 fand im Europäischen Parlament in Brüssel die 16. Konferenz zur Europäischen Union, der Türkei und dem Kurdenkonflikt im Mittleren Osten statt.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Organisiert wurde diese Konferenz von der EUTCC (EU Turkey Civic Commission) so wie der Fraktionen der GUE/NGL (Vereinigte Europäische Linke / Nordisch Grün-Linke), der Grünen (Greens/EFA) und der Socialists and Democrats (S&D) im Europäischen Parlament.

Eine der Hautporganisatorinnen dieser Konferenz war Dersim Dağdeviren. Sie ist Ärztin und arbeitet als Oberärztin in einer Kinderklinik in Gelsenkirchen. Des weiteren ist sie Vorsitzende von Kurd-Akad, dem Netzwerk kurdischer AkademikerInnen e.V., stellv. Vorsitzende des Marburger Bundes Gelsenkrichen und Board member of EUTCC.

Im Interview mit Europa:Podcast erklärt Dersim Dağdeviren die Geschichte des türkische-kurdischen Konfliktes und die wesentlichen Punkte, um die es in diesem Konflikt geht und was dieser Konflikt mit Europa und der EU zu tun hat. Außerdem erklärt sie, was es mit der jährliche stattfinden kurdischen Konferenz im Europäischen Parlament auf sich hat und welche Funktion und Bedeutung sie hat.

Zum Interview (Podcast) geht es hier!

Das Programm der Konferenz kann hier eingesehen werden.

16:43 17.02.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

klute

Jürgen Klute, Mitglied des Europäischen Parlaments von 2009 - 2014. Theologe, Sozialpfarrer, Publizist & Politiker aus dem Pott.
klute

Kommentare