Die neue Einfachheit

Glosse Über die Frauen die Klugheit die Logik die Debatte und den Respekt der fehlt
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Von Haus aus, bin ich ja eher simpel strukturiert und kann dieser neuen KommunikationsWelt durchaus etwas abgewinnen. Schnell begreife ich die Dinge, beurteile sie und reagiere. Wie in der realen Welt, wenn Ostern in den Läden direkt nach Weihnachten kommt, der Herbst aus der Mode gestrichen ist und ich den Tatort kenne bevor er ausgestrahlt wird. Erlebt wird später, aber die Information habe ich schon.

Wer will schon lange Ausführungen in Zeiten von twitter? Modern ist Kommunikation in Kurzform. Glaubensätze in (Un)Logischen Verknüpfungen. Welt im Displayformat. Männer.Macht.Böse. / Sexismus.Frauen.Moral / Opfer.Deutung.Hoheit. Klugscheißen in der virtuellen Welt. Gesichtslos und anonym. Noch nie war es so einfach mitzureden. Was bei mir ankommt bestimme ich selbst. Welche meiner Assoziationen darf es sein? Der Stern -perfekte Medienarbeit? Der #aufschrei - Projektarbeit in der Cloud? Der Herrenwitz Umerziehungs-Layout des nächsten Oberlehrerinnenprojekts?

Wer den Punkt selbst setzt nimmt die lange Ausführung. Verdirbt allerdings den anderen den Spaß am komplettieren. Ist zeitaufwendiger und strapaziöser fürs Gehirn. Wenn’s aber ernst wird und um Standortbestimmungen geht? Kompliziert? Geschenkt! Die Säbel rasseln, fertig zum draufhauen. Angriff.Abwertung.Ausgrenzung. Frauen sind Meister in der indirekten Rede. Sie schreiben dann Sätze, die man (Akkusativ: von anklagen) sich auf der Zunge zergehen lassen muss:

„Frauen (wie,…) glauben offenbar immer noch, dass die Welt nie eine sein wird, in der es ganz normal ist, dass Männer Frauen mit Respekt gegenübertreten. Sie glauben, dass “Männer eben so sind wie sie sind” – und wir Frauen damit einfach leben müssen. Mich macht das eigentlich nicht wütend, es macht mich eher traurig. So viel hat sich verändert – und trotzdem gibt es noch Frauen, die diese Veränderung einfach verpassen.“

Hopsala, da fall ich doch gleich mit aus der Zeit. Frauen, es gab mal sowas, wie Mutterwitz.

Herr hilf uns, dass es ganz normal ist, dass Frauen andersdenkenden Frauen mit Respekt gegenübertreten. Achtung.Berücksichtigung.Würdigung. / Rede.Gegenrede.Diskurs. Ja, dass es nicht so ist macht auch mich eher traurig, nicht eigentlich wütend. Ich glaube, dass Frauen eben so sind wie sie sind” – und ich einfach damit leben muss. Nicht nur in der virtuellen Welt.

1st published meta-ebene.de

18:31 01.02.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

kmv

kmvotteler, Berlin
Schreiber 0 Leser 6
kmv

Kommentare