katerkarlo

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: „Wir fallen zurück in alte Schemata“ | 14.11.2010 | 18:22

"Wer nach Zuwanderung schreit, schreit nach Lohn-Dumping."

Lieber Querdenker:

natürlich soll mit Zuwandern auch der Lohn gedrückt werden. Dem Kapitalismus ist es doch egal, wer die Arbeit macht.
Und natürlich wird ( nur ) aus diesem Grund die Zuwanderung von dort gefördert. Aber hier darf doch die Diskussion nicht stehenbleiben. Die Ursachen müssen doch erkannt und abgestellt werden. Hierzu kann ich mich dem Beitrag von dame von welt nur anschließen.

Noch einmal: Wer arbeitswillig ist, kann natürlich für EUR 4,62 in der Stunde einen 400 EUR Job machen oder ca. 6,50 netto als Vollzeitjob machen (aktuelle Beispiele aus meinem Umfeld) Ich garantiere hiermit allen, die diese Jobs verweigern, sie nicht als Arbeitsverweigerer zu betrachten.

Was Frau Süsmuth schreibt, ist doch in Ordnung. Sie hat hier zum Thema Integration geschrieben und es geht ihr hier primär um die Menschen. Das Wiederaufleben der "Ich hab ja nichts gegen Ausländer, aber ...."- Vereinfacher ist doch das jetzige Problem, und da kann man jede Unterstützung gebrauchen.

Ich sehe hier leider auch ein paar Beißreflexe Frau Süsmuth gegenüber. Das hat sie wirklich nicht verdient. Insofern ist mir an dieser Stelle eine aufrechte Konservative näher als mancher Salon-Linker.

Beste Grüsse

Es wäre nett, wenn sie auch jenseits vom Freitag und von SZ gehört würde.

RE: "Das wird man doch noch mal sagen dürfen!" | 12.11.2010 | 19:33

Lieber DanielW,

damit haben Sie den Nagel auf den Kopf getroffen, vielen Dank für den Artikel.

Leider betreibt schwarz-gelb und die CSU die gleiche Strategie inhaltlich in der Integrationsdebatte, d. h. durch Neuregelungen z. B. bei Sprachkursen wird impliziert, dass hier eine Verweigerungshaltung der Betroffenen besteht. Logik für die Bevölkerung: Sonst hätte man die Regelung ja nicht getroffen. Auf die Erwiderung, dass es lange Wartelisten für die Kurse gibt und eine allgemeine Verweigerungshaltung nicht erkennbar ist, somit neue Sanktionen überflüssig, folgt: "Ja, aber man wird das doch wohl noch sagen sprich beschliessen dürfen. Und eine Verweigerungshaltung hat ja auch keiner behauptet."

Gegen diese Taktik kommt man wirklich nicht mit Argumenten weiter.

Insofern immer weiter so, lieber Daniel W.

Den Beitrag von Gruber:
"Mein Ressentiment-Vorschlag:
Reiche Umweltbewußte schädigen das Klima stärker als andere"

find ich übrigens spitze. Warum sollen wir nicht auch mal unseren Spaß haben.

Herzliche Grüße

katerkarlo