Stuttgart 21 Bis 5 Uhr 45 wurde zurückgeschossen !

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

"Die Baumfällarbeiten für das Bahnprojekt Stuttgart 21 am Wagenburgtunnel sind am heute früh beendet worden. Sie waren gestern Abend von Protesten vieler S-21-Gegner begleitet worden.

Bis etwa 5.45 Uhr habe die zuständige Firma gut 30 Bäume gehäckselt, sagte ein Polizeisprecher am Morgen. Danach seien Arbeiter und Polizei wieder abgerückt. Zuvor hatten am Samstagabend gut 250 Gegner des Bahnprojekts gegen die Aktion protestiert." ...

Soweit aus der Meldung des SWR vom 22.01.1012.

Nachfolgend eine etwas anderer Bericht über die Ereignsse :

Starke Verbände der neuen grün-roten Ordnungsmacht haben heute nacht, gegen vereinzelten Widerstand ganz hartnäckig ausharrender Freischärler-Banden, begonnen den Stuttgarter Schlossgarten von Unterholz und nutzlos herumstehenden Bäumen zu säubern.

30 dieser Hindernisse auf der Hochgeschwindigkeitstrasse in eine glückliche Zukunft der Bau- und Immobilienbranche wurden noch in der Nacht niedergemacht und gehäckselt.

"Die Bäume stehen der Baustelleneinrichtung für den Fildertunnel im Weg", teilte der Sprecher des S21-Oberkommandos, Wolfgang Dietrich am Rande des militärischen Großeinsatzes mit.

Nur auf einzelnen Sendern war heute früh die Rede des Oberkommandierenden vom Feldherrnhügel Reitzenstein zu der Kommandoaktion zu vernehmen. Leider gibt es keinen Mitschnitt und stellenweise war die Sende-Qualität stark beeinträchtigt, so dass die nachfolgende Kurzfassung dazu möglicherweise einzelne Details nicht korrekt wiedergibt.

Wie immer, so haben wir auch hier versucht, auf dem Wege friedlicher Revisionsvorschläge eine Änderung des unerträglichen Zustandes herbeizuführen. Es ist eine Lüge, wenn in der Welt behauptet wird dass wir alle unsere Revisionen nur unter Druck durchzusetzen versuchten. 15 Jahre bevor [der Nationalso] Grün-Rot zur Macht kam, hatte man Gelegenheit, auf dem Wege friedlicher Verständigung die Revision durchzuführen. Man tat es nicht.

Ich will von [den deutschen Grenzen] Schlossgarten das Element der Unsicherheit, die Atmosphäre ewiger bürgerkriegsähnlicher Zustände entfernen.

Ich habe meiner [Luftwaffe] Polizei den Auftrag gegeben, sich bei den Angriffen auf [militärische] militante Objekte zu beschränken. Wenn aber der Gegner glaubt, daraus einen Freibrief ablesen zu können, seinerseits mit umgekehrten Methoden zu kämpfen, dann wird er eine Antwort erhalten, dass ihm Hören und Sehen vergeht !

[Polen ]Die Schlossgarten-Besetzer ha[t]ben nun heute nacht nicht zum ersten Mal auf unserem eigenen Territorium auch durch reguläre [Soldaten]Besetzer [geschossen] passiven Widerstand geleistet.

Bis 5 Uhr 45 wurde jetzt zurückgeschossen !

Ich werde diesen Kampf, ganz gleich gegen wen, solange führen, bis die Sicherheit des [Reiches] der Bau- und Immobilien-Mafia und [seine] ihre Rechte gewährleistet sind.

www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/nid=1622/did=9172846/1nn8jbm/index.html

www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/nid=1622/did=9168096/hn7htf/index.html

12:06 22.01.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 2