Plötzliche Erinnerung

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Vorhin in der Fußgängerzone.

Während meine Frau in der Stadt nach einer besonderen Leberwurst mit Schnittlauch sucht, sitze ich mit Tochter, Enkelin, Espresso, einer Zigarette und der Frankfurter Rundschau draußenunter den Heizstrahlern eines Cafes. Aus den Lautsprechern tönt Musik aus der Rubrik „Schönes bleibt“. Bata Ilic singt. Tochter und Enkelin schauen auf die Passanten. Sie diskutieren darüber, ob der blonde Westy zu seinem Frauchen, einer alten Dame im Nerzmantel, passt.

Ich blättre einigermaßen lustlos in der FR. Hinten finde ich dann eine Nachricht, die mein Interesse weckt: „Frau befriedigt sich in Zug mit Vibrator“. Aha: Großraumabteil eines Regionalzugs, zwischen Bad Kissingen und Würzburg, Mitreisende alarmieren Zugbegleiter, der die Bundespolizei, keine Einsicht der 29Jährigen in die Unangemessenheit ihres Tuns.

Ich denke noch darüber nach, ob vorgestern zwischen Bad Kissingen und Würzburg die sexuelle Selbstbestimmung der Frau mit der deutschen Neigung zu Recht und Ordnung in Konflikt geraten ist, als ich aus den Lautsprechern ein Lied höre, das ich in drei Jahrzehnten fast vergessen hatte:

So so you think you can tell
heaven from hell blue skies from pain
can you tell a green field from a cold steel rail
a smile from a veil do you think you can tell

Pink Floyd: Wish you were here.

Prag, Studienfahrt mit meinem Leistungskurs Deutsch, Besuch in Lidice, wo im Juni 1942 die SS die männlichen Bewohner des Dorfes über 15 erschoss, die Frauen von ihren Kindern trennte und später im KZ ermorden ließ. Ein wunderschöner Spätsommertag im September des Jahres 1979 und auf der Rückfahrt im Bus nach Prag aus den Lautsprechern Wish you were here:

Did they get you to trade your heroes for ghosts
hot ashes for trees hot air full of cool breeze
cold comfort for change did you exchange
a walk on part in the war for a lead role in a cage

Und die Erinnerung an L., meine junge Kollegin, die als „weibliche Begleitperson“ dabei war. In die ich mich verliebte. An die ich in den letzten Jahrzehnten immer wieder mal gedacht hatte.

How I wish how I wish you were here
we're just two lost souls swimming in a fish bowl year after year
running over the same old ground what have we found
the same old fears wish you were here

Meine Frau kommt hinzu, die spezielle Leberwurst ist gefunden. Ich lege die FR beiseite. Wir sprechen noch darüber, welche Hunderasse wohl zur Enkelin und ihrer Familie passte. Die Frauen brechen auf, um Karten für die Lesung von Harry Rowohlt am Sonntagabend zu organisieren. Ich begebe mich mit meiner Enkelin in den nächsten Plattenladen und finde dort eine CD von Pink Floyd mit dem Lied, das ich suchte.

15:49 15.01.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 11

Avatar
lausemaedchen | Community