Kristina Auer

Kristina Auer ist freie Journalistin in Berlin und schreibt meistens über Lokales. Für die Meko Factory berichtet sie über Veranstaltungen.
Kristina Auer

B | Cyber-Security: Das Monster beherrschen

IT-Sicherheit Unternehmen, Politik und Gesellschaft scheinen mit der Aufgabe überfordert, Sicherheit im Netz herzustellen

B | Im Fahrersitz der Digitalisierung

Europa Über digitale Innovation zu reden ist eine Sache, sie umzusetzen eine andere. Vom neuen EU-Parlament hängt es ab, wie zukunftsfähig der Staatenbund sein wird.

Eine Frage der Glaubwürdigkeit

EB | Eine Frage der Glaubwürdigkeit

Arbeitsethik Wenn Journalisten Veranstaltungen großer Unternehmen moderieren – sind Interessenkonflikte vorprogrammiert?

B | Arbeitsalltag mit Roboter

Arbeit Künstliche Intelligenz erobert die Berufswelt – was müssen wir künftig wissen, um damit umgehen zu können?

B | »Wie approachen Dich Journalisten?«

Startups Diskussion mit Pressesprechern und Journalisten über die manchmal komplizierte Beziehung von Startups und Medien

Eine Klippe, die näher rückt

EB | Eine Klippe, die näher rückt

Brexit Warum die europäische Zukunft nach dem Brexit davon abhängt, ob und worauf sich EU und Vereinigtes Königreich einigen – und die Zeit drängt

B | Wie Claas Relotius die Reportage entzauberte

Medienbranche Welche Auswirkungen der Fall Relotius auf die Glaubwürdigkeit des Journalismus’ hat, diskutiert ein prominentes Podium in einem brechend vollen Mediensalon

B | Das Ende der Selbstverständlichkeit

Wahlforschung Schwankende Umfragewerte, Ost-West-Unterschiede und die letzte Bastion der SPD – Prof. Thorsten Faas im Gespräch über die politischen Meilensteine, die uns 2019 erwarten.

Journalismus: Kommen goldene Zeiten?

EB | Journalismus: Kommen goldene Zeiten?

Medienbranche Steckt der Journalismus in der Krise oder lebt er gerade richtig auf? Beim Mediensalon prallen gegensätzliche Meinungen zur Entwicklung der Branche aufeinander

B | "Mama, ich mache was Ordentliches"

Public Affairs Studie Deutsche Interessensvertreter stehen einem Lobbyregister offen gegenüber. Es herrscht die Hoffnung, dass sich mehr Transparenz positiv auf ihr Image auswirken könnte.