Helden wie sie

FELDWEBELSPRACHE KANN SO ERFRISCHEND SEIN Ein Berliner Forschungsverbund wollte mit Kunst und Künstlern in der DDR abrechnen, verfing sich aber nur in Aktenexegese
Exklusiv für Abonnent:innen

Neulich hat man den Maler Hans Hendrik Grimmling, den man sonst in schöner Regelmäßigkeit als Wüterich auf allen Veranstaltungen zu Kunst aus der DDR erleben darf, das erste Mal ganz und gar zufrieden gesehen. Als wäre Weihnachten und Neujahr auf einmal, so ungefähr. Der Grund allerdings lag nicht im anstehenden Jahreswechsel und der Befriedung aller Seelen, sondern in der Präsentation des Buches Eingegrenzt - Ausgegrenzt, das wie der Stern von Bethlehem die Ungläubigen zum Heiland führen soll. Derselbe kam im Gewand von Klaus Schroeder, Leiter des "Forschungsverbundes SED-Staat", der an der Freien Universität Berlin Gelder der Klassenlotterie zu einem guten Zweck einsetzt: zur Aufklärung der Verstrickungen, in denen DDR-Kunst und K