Kristina Schmidt

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Der Wulff und die bösen Medien | 10.01.2012 | 14:31

Lieber Joachim

Ich strafe niemanden, ich habe einfach nur versucht meiner Betroffenheit Ausdruck zu geben.
Es wird allerdings in letzter Zeit immer mühsamer, mir diese Meinung auf Grund von objektiver und sachlicher Berichterstattung zu bilden. Ich ertappe mich selbst in manchen Momenten bei polemischen, unsachlichen Argumentationen. Ich ertappe mich dabei medienhungrig alles in mich aufzusaugen, mitzumachen... Und das gefällt mir nicht! Ich gefalle mir dann nicht, fühle mich nicht gut, manipuliert und gesteuert...
Und ich glaube die Sehnsucht nach Wahrheit und Glaubwürdigkeit (...insbesondere in der Politik) ist immens groß geworden in letzter Zeit.
...na ja man könnte darüber philosophieren...
Betrachte meinen Beitrag einfach als ein Ausdruck von Wunsch und Gefühl...aber ich werde ernsthaft über Ihre Frage nachdenken..ich kann sie im Moment nicht beantworten, ich weiß die Antwort nicht.

lg Kristina

RE: Der Wulff und die bösen Medien | 10.01.2012 | 12:21

@Jakob Augstein

Lieber Herr Augstein

Zu Beginn dieser ganzen Debatte konnte ich noch mithalten. Dann überflutete mich eine UNMENGE an Berichten, Sondersendungen, Ankündigungen, Meinungen usw. ...und alles was blieb, Wulff hin oder her, waren Bauchschmerzen und ein richtig schlechtes Gefühl. Es war einfach ungut und ich habe mich zunehmend unwohl gefühlt. Ich habe mich wirklich manipuliert und vorgeführt empfunden. Von wem?? ..tja , Tatsache ist, ich konnte es wirklich nicht mehr einordnen.

Von Haus aus habe ich vor etlichen Jahren mal ein wissenschaftliches Studium absolviert und Daten , Fakten und Zahlen faszinieren mich und bedeuten mir eine gewisse Bodenhaftung und Klarsicht.
Nur für mich (...und meinen Bauch :-) ) habe ich mir die Mühe gemacht und alles was ich gefunden habe an Veröffentlichungen sowohl in Print- als auch Audio/Video - Medien herausgesucht und Daten, Fakten, Personen und Medien chronologisch und im Konsens gegenübergestellt.

Das Ergebnis ist erschreckend einfach und teilweise in oben genannten Texten schon mehrfach angedeutet und beschrieben worden. Es ist aber auch erschreckend in dem Sinne, wie teils renomierte Journalisten und Medien geradezu überstürzt und Hals über Kopf auf den Zug aufspringen, als würde es keinen nächsten mehr geben. So entwertet sich die seriöse freie Presse quasi im Eilverfahren. Suggestive Fragen werden gestellt und vom "Volk" beantwortet... Phönix( ...der Sender) steigt aus der Asche und wir dürfen die Sternsinger vorm Schloss anschauen und davor die Medien in ungezählter Auflage ein Stirnrunzeln im Gesicht des BP interpretierend...usw.

Wie Sie, bzw. DF damit umgehen könnten? ...keine Ahnung aber vielleicht mal innehalten, Luft holen und das solide Handwerk Journalismus aus der Ecke holen. Ich weiß es wirklich nicht.
Vielleicht sind wir noch nicht wirklich bereit für die Schnelllebigkeit der heutigen Zeit, die Fülle und Vielfalt von Information und deren ( richtige und gute auf Menschenverstand und Lebenserfahrung beruhende) Verarbeitung..und damit angreifbar.

Mir hat es sehr geholfen mich mit Fakten zu beschäftigen und Vermutungen und "Meinungen" als wichtig aber erst mal als nicht belegbar anzunehmen und dementsprechend auch nicht zu bewerten.

Lieber Jakob Augstein!
...Ich wünsche mir für SIE, daß sie keine L..... im Keller vergraben haben, die Herr Bloome bei Gelegenheit genau dort "vermutet" und , und, und...... :-))

Liebe Grüße @all

Kristina

RE: Der böse Wulff | 06.01.2012 | 14:48

....Ob die Bildzeitung nun auch "seriös" kann oder nicht?...das ist nun wirklich nichts neues und wahrscheinlich auch nicht so wirklich wichtig..
Politik macht sie auf jeden Fall!
Gefährlich??
..ich bin mir sicher, auch unsere "Pisa"- geplagten 9nt-Klässler, egal welcher Schulform sie auch angehören, wissen nun endlich "wer" der Bundespräsident ist, "wie" er aussieht, "was" er zu tun und zu lassen hat, "warum"....
also: Wer nicht fragt ist dumm!
Sollten wir dem ganzem nicht einen positiven, bildungspolitischen Aspekt abgewinnen und nun dankbar dafür sein, dass wir neben so wichtigen Themen wie Füßball uä. nun auch noch in Politik unterrichtet werden??...dankbar dafür, das wir als Volk den moralischen Zeigefinger erheben dürfen?(..die endliche Aufklärung diverser Dinge interessiert uns nun doch nur noch am Rande)
...und alle machen mit!!!.. den lieben langen Tag höre ich Experten und von mir teilweise sehr geschätzte Journalisten in den verschiedensten Medien "kommentieren" ...und Herr Dieckmann und Bloome sitzen gelassen im Redaktionsbüro und bereiten sich auf die nächste Unterrichtsstunde vor..
Gefährlich??
...stündlich werden unrepräsentave Meinungsumfragen ins Netz gestellt, egal wie links oder rechts, wie seriös oder Yello ein Medium ist. Alle machen mit.( Ich ja nun auch hier...hmmm)
Gefährlich??
JA!!!.. mir zumindest macht es richtige Bauchschmerzen!

Kristina

RE: Welche Absicht? Wulff, Diekmann und die Geschichte eines Anrufs | 06.01.2012 | 12:58

Welche Absicht?....
Ja, das frage ich mich auch langsam...
Wieso habe ich auf einmal so ein ganz fürchterlich schlechtes Bauchgefühl?
Wieso fühle ich mich ala' Bildmanier instrumentalisiert, vorgeführt und benutzt?
Was macht mich so unsicher und zerrissen in diesem Prozess?
Wieso ertappe ICH mich dabei, die Seiten der Bildzeitung anzuklicken??
Wullf hin oder her..wieso glaubt eigentlich jeder nun, er könne mit dem moralischen Zeigefinger winken??
Egal was ich lese oder höre, wer auch immer was sehr logisch und vernünftig durchdacht in den pressefreien Raum wirft....egal was ich verstehe oder nicht:
am Ende bleibt so ein richtig böses schlimmes ungutes Bauchgefühl...