Alles was kommt

Kino-Kritik "Alles was kommt" war eine der Enttäuschungen im Berlinale-Wettbewerb
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Diese banale, vor Stereotypen strotzende Geschichte über die Philosophielehrerin Nathalie an einem französischen Lycée, die von ihrem Mann für eine Jüngere verlassen wird, plätschert betulich dahin. Hauptdarstellerin Isabelle Huppert ist eine Bereicherung für jedes Festival. Aber diesen Film von Mia Hansen-Løve, in dem sie einige Kalenderspruch-Weisheiten aufsagen muss, konnte auch sie nicht retten.

Kinostart: 18. August 2016

Ausführlicher zum Auftakt-Wochenende der Berlinale 2016

02:18 18.08.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kultur_Blog_

Aktuelle Rezensionen zu Kino, Theater, Oper, Kabarett, Tanz, Literatur
Kultur_Blog_

Kommentare