Frühstück bei Monsieur Henri

Kino-Kritik Die französische Sommerkomödie bietet 90 Minuten gute Unterhaltung, handwerklich solide gemacht und mit Optimismus verbreitender "Nimm Dein Leben in die Hand"-Botschaft.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

"Frühstück bei Monsieur Henri" von Ivan Calbérac ist anzumerken, dass er auf einer Boulevardtheater-Komödie basiert: schnelle Dialoge auf engem Raum, überzeichnete Figuren und zugespitzte Konflikte. Die Handlung spielt zum größten Teil in der Wohnung des Witwers Henri, der sich nicht recht damit anfreunden kann, dass ihm sein Sohn und seine verhasste Schwiegertochter die Studentin Constance als Untermieterin aufdrängen wollen.

Eingebetteter Medieninhalt

Fazit: "Frühstück bei Monsieur Henri" ist nette Sommer-Unterhaltung. Das Publikum bekommt kein üppiges Buffet mit ausgefeilten Delikatessen geboten, aber immerhin ein klassisches "petit déjeuner" mit leckeren Croissants und Milchkaffee.

Ausführlichere Kritik mit mehr Bildern

14:44 24.07.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kultur_Blog_

Aktuelle Rezensionen zu Kino, Theater, Oper, Kabarett, Tanz, Literatur
Kultur_Blog_

Kommentare