Love hurts in tinder times (Schaubühne)

Theater-Kritik „Love is a catastrophe!“ schmettert Patrick Wengenroth in High Heels.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die folgenden knapp 90 Minuten seiner neuen Show „Love hurts in tinder times“ könnte man als eine Mischung aus philosophischen und soziologischen Schnipseln über Polyamorie, Monogamie, Liebe und Eifersucht im Stil von René Pollesch mit kleinen Anekdoten vom Flaschendrehen und Knutschen in der Pubertät beschreiben. Abgerundet wird das Ganze mit einer geballten Ladung Popsongs aus den 80ern und gegenseitigem Beschmieren der drei nackten Performer mit Kübeln voller Körperfarbe – mittendrin der „Tatort“-Star Mark Waschke.

Ausführlichere Kritik

00:16 04.02.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kultur_Blog_

Aktuelle Rezensionen zu Kino, Theater, Oper, Kabarett, Tanz, Literatur
Kultur_Blog_

Kommentare