The Lobster

Filmkritik „The Lobster“ ist der richtige Film für alle, die von zuckersüßen Hollywood-Mainstream-Produktionen die Nase voll haben.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Boy meets Girl. Nach einigen Schwierigkeiten finden sie doch zueinander und gehen händchenhaltend dem Sonnenuntergang entgegen.

Eingebetteter Medieninhalt

In seiner tiefschwarzen, streckenweise auch brutalen Parabel rechnet der griechische Regisseur mit den strengen Ritualen der amerikanischen Dating-Kultur und den beschriebenen Kitsch-Phantasien aus der Kino-Traumfabrik ab.

Mit den Adjektiven „bizarr“ und „befremdlich“ hat SPIEGEL Online den Film belegt, als er auf dem Festival in Cannes 2015 die Kritiker begeisterte und von der Jury mit dem Regie-Preis belegt wurde.

Ausführlichere Kritik ist hier zu lesen.

16:59 04.07.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kultur_Blog_

Aktuelle Rezensionen zu Kino, Theater, Oper, Kabarett, Tanz, Literatur
Kultur_Blog_

Kommentare 2