ostello jaeger

Per Lichtschalter vom Zitronen- zum Nachtfalter
Schreiber 0 Leser 0
ostello jaeger
RE: Wie gefährlich ist Covid-19? | 28.07.2020 | 22:17

das thema wird die aufmerksamen menschen sicher noch lange beschaeftigen. da gibts noch viel zu erklaeren und diskutieren. bei der vorherrschenden dikussionskultur findet gerade das aber leider nicht wirklich statt. langsam artikuliert sich dennoch, wie mir scheint, deutlichere kontroverse im gleichklang.

Apropos gefaehrlichkeit: auch diese diskrepanz scheint nicht ganz neu zu sein: Robert Ader, mitbegruender der psychoneuroimmunologie, hat sich schon in den 1980er Jahren frustriert gefragt, warum Immunologen einfach nicht verstehen können, dass immunologische reaktionen niemals isoliert betrachtet werden dürfen, sondern immer im zusammenspiel mit psychischen und auch psychosozialen faktoren.

Und Robert Koch hat einst gesprochen: "das bakterium ist nichts, das millieu ist alles"

Nunja, er hat bakterium gesagt, und nicht virus. Aber es passt, oder nicht?

hg

RE: Wie gefährlich ist Covid-19? | 27.07.2020 | 12:29

"wer augen hat der sehe, hin"

danke fuer diesen wichtigen und fundierten beitrag.

RE: Erpresster Kompromiss | 21.07.2020 | 20:28

Sind die krisen- schaeden eigentlich mit oder durch oder gar ohne corona viren entstanden, und um was fuer krisen handelt es sich hier eigentlich, wirtschaftswachstums- gewinnerwartungs- spekulations krisen?

RE: „Ist nicht vorbei“ | 25.06.2020 | 18:56

krieg gegen ein virus, angsterzeugung, spaltung von beziehungen, umverteilung gigantischer summen, auch das wird sicherlich nicht fehlen in dieser sammlung...

RE: Namenlose Qualen | 16.06.2020 | 23:29

als kind hatte ich tieren leid zugefuegt, aus neugier? das tut mir nun leid. ich habe dazugelernt, weil ich jetzt eine vorstellung von dem leid der tiere zu haben in der lage bin. was ist passiert? mitgefuehl entwickelt sich aus neugier - kennen lernen - respekt. ist das etwa die gleiche neugier wie die auf letale dosen tests? sezieren, neugier auf den tod, erzeugt leid. neugier auf das leben, erfahrung, forschung lebenden lebens, fuehrt zu mitgefuehl- und wertvolleren, weil leidfreien erkenntnissen. ein anderer weg.

RE: Der Atlantik wird breiter | 09.06.2020 | 23:11

also 9500 soldaten weniger ist doch schon mal ein anfang. es muss doch, irgendwann endlich, moeglich sein auch noch das gros der besatzungstruppen und ihrer atomaren sprengsaetze loszuwerden. ein ziel, fuer das es sich zu engagieren lohnt, ohne wenn und aber. die militaerbudget ausgaben haben, alleine im vergleich zum lieblingsschurkenstaat russland, verweisen auf viel spielraum nach unten.

RE: Fakten und Verdacht | 29.05.2020 | 17:24

also verschwoerungstheorie ist etwas, was sich aus einem kritischen blick herauskristallisieren kann, wenn die offizielle erklaerung fuer ereignisse hinterfragwuerdig ist?

da ich an vielen offiziellen erklaerungen meine sehr starken zweifel habe stehe ich schon an der schwelle zum v.t. - auweia.

...zum glueck habe ich aber noch keine griffigen theorien entwickelt, nur stark begruendete ansaetze zur eigenen meinung, bin somit noch kein v.t. ufff

hg

RE: Zum Umgang mit "Hygienedemos" | 22.05.2020 | 20:00

also, ich zweifle ernsthaft daran, dass der oben beschriebene typus des verschwoerungstheos so einfach zu haendeln ist, ja, ich zweifle sogar daran, dass er so ueberhaupt existiert, und nicht vielmehr das zweid.produkt eines fieberhaft an das gute in regulierter demokratieausuebung glaubenden darstellt...

RE: Abschied vom Wald | 15.05.2020 | 23:45

es sieht so aus, als ob "wir" nach und nach von allen guten geistern verlassen werden. das ist schmerzhaft, besonders fuer die, welche den verlust erkennen. erst wenn die verbindung wieder da ist, wir wieder aus der buche lesen, koennen wir gar nicht anders, als mit der zerstoerung aufhoeren. Aber "wir", in unserer verarmten denkweise, sind noch zu geblendet, begeistert von all den spielzeugen, den geschenken, die, wie wir meinen, uns in den schoss zu fallen haben. fange ich ganz langsam an zu erkennen... nun ja