LeaNder

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Sozial-"Wissenschaft" nach Prof. Salzborn | 27.01.2013 | 03:14

Danke, interessant außer der politischen Komponente die du zu Recht anführst. Würde ich hinsichtlich Sharansky darauf hinweisen dass die Doppelmoral ja bei Sharansky noch viel tiefer geht. Und das ist ja das eigenartige am Zionismus dass er uns irgendwie ins 19 Jahrhundert mit seiner eigenen Doppelmoral Dynamik zurückzieht.

'Ebenso bedenklich, da stimme ich dir zu ist es die Working Definition in ein Gesetz zu gießen. Damit lässt sich wie wir mitlerweile wissen auch Protest kriminalisieren, wie wir mitlerweile wissen. Breaking: ‘Irvine 11′ found guilty on two charges for protesting Michael Oren

Ich habe übrigens im weiteren Umfeld der "Augstein Affaire 2012/2013" noch einen anderen Wissenschafter entdeckt, der auch auf in der Welt publiziert und mit Daniel Pipes dubiose Statistiken verbreitet, denen ich noch auf den Grund gehen muss.

Das ist nicht so einfach mit den links hier über die Schaltflächen oben. Kann man die html tags auch von Hand eingeben. Und geht blockquote auch?

RE: Die Augstein-Broder-Debatte deprimiert mich | 23.01.2013 | 05:46

Die schleußen ihre Kämpfer, Martyrer und was so dazu gehört nach Palästina ein und führen ihren Terror durch, so wie in Afghanistan, Irak und diversen anderen Staaten.

ALALUE, ich bin ja etwas spät hier. Vielleicht verstehe ich das nicht ganz, aber das klingt ein wenig nach einer erweiterten Axe der Bösen gegen die Guten These. Grundsätzlich, kann ich mir durchaus vorstellen, dass auch palestinensische Gruppierungen rechts der Hamas entstehen unter den gegeben Umständen, gar politische Freude per Tunnel einschleußen.

Es hilft ein Hinweis auf den größeren Ökonomischen Kontext, siehe die Forschung von Sara Roy. Cast Lead und Pillar of Defense sind nur die Spitze des Eisberges, die ökonische Zielrichtung ist weniger sichtbar. (artificial: "Arab village"? - siehe, The Disenchantement of the Orient: Expertise in Arab Affairs and the Israeli State, Gil Eyal)

Ich frage mich auch, weshalb immer noch Vertreter der offenslichtlich korrupten Fatah zu heiligen, Ghandis hochstilisiert werden müssen (Oliver Guez). Ich bin kein Freund von Hamas, aber könnte eine fehlende Korrumpierbarkeit ein Problem darstellen? Immer noch lesenswert: Vanity Fair, David Rose, The Gaza Bombshell. Die Erzeugung des Gaza Problems. Die Gleichsetzung von Al Quaeda und Hamas als Handlungsweg liegt vor dem Auftauchen von Gruppierungen rechts der Hamas und ihren Raketen. Das ist das eigentlich faszinierende am Terrorismus, notfalls lässt er sich durch repressive Massnahmen auch erzeugen. Nicht ganz zufällig sollte er in den kommenden Jahrzehnten den kalten Krieg ersetzen, rüstungstechnisch. Es ist keineswegs meine Absicht zu vereinfachen, aber ich bin ziemlich müde was sich uns da so als "Terrorismus Experte" präsentiert hat im letzten Jahrzehnt, egal ob hier oder in Amerika. Durchaus interessant in diesem Zusammenhang, dass Lehming von der Amish Bundeswehr spricht. Ist die Debatte unter dem Antisemitismus Schleier in Wirklichkeit eine politische? Israel ist durch seine weltweit höchste prozentuale Unterstützung des Krieges gegen den Terror sowie drei eigenen Kriegen in diesem Kontext ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Antisemitismus? Nur Antisemitismus?

Ein interessantes Interview in Haaretz:

Israeli news broadcasters don't cry, Shlomi Eldar reflects on the live television report that profoundly changed the way he sees the Israeli-Palestinian conflict, Jan.19, 2013.

I revealed a few years ago that Meshal (Hamas] wanted to talk to Olmert and sent him messages via [Shin Bet chief Yuval] Diskin. Olmert not only refused, he failed to inform the top ranks of the defense establishment and led the country into an operation in Gaza. So maybe Meshal was a partner, but today I’m not sure he is. Can I make a comprehensive peace with him today, with the condition of Palestinian society? The answer is no.