Leserin45

Kulturell interessiert, politisch wachsam
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Vielleicht ist die DDR so ja auserzählt | 07.10.2012 | 20:46

@Georg von Grote (2):

Ich bezog mich auf diesen Kommentar:

"....wie sie viel zu viele hier ungestraft verbreiten dürfen, na ja, den einen hier hat es ja wenigstens erwischt.

An Deiner Stelle, junger Mann, würde ich etwas weniger vorlaut sein."

RE: Vielleicht ist die DDR so ja auserzählt | 07.10.2012 | 20:42

@Georg von Grote:

Erbe der 68er.... Typisch. Nix selbst leisten, aber alles kritisieren, verhöhnen, in den Schmutz ziehen. Deshalb ja auch der Name "Anti" (fa). Da es nicht in ihre Ideologie passt, werden die Massenmorde Stalins und Mao's verschwiegen, die DDR schön geredet. Komisch nur, dass die 68er und Nachf. nicht freiwillig in die DDR übergesiedelt sind??? Da hätten sie es doch gut gehabt!

Was es in der DDR nicht gab, war Freiheit, und zwar geografisch wie ideologisch. Heute haben wir sie zumindest geografisch.

RE: Vielleicht ist die DDR so ja auserzählt | 07.10.2012 | 20:26

"Geistige Krankheit GESTERN": Ja. Zuvorderst. Wir arbeiten fleißig die Vergangenheit auf und sind so wunderbar abgelenkt von den Problemen der Gegenwart. Die Bösen waren immer die anderen, der Blick soll nicht in die Gegenwart gelenkt und Missstände gar offenlegt werden oder noch mehr...

Es ist ein guter Film, gute Schauspieler, gut ist auch, dass diese Diktatur nicht vergessen wird, die heutigen DDR-Nostalgiker, die früher geschimpft haben und sich heute Honnecker zurückwünschen, eingeschlossen. Aber: ich bin gespannt, welcher Film einst vom heutigen Deutschland gedreht werden wird, wenn diese einmal abgelöst sein wird durch ein anderes Staatssystem. Falls diese Wahrheit jemals ans Licht kommen wird.