In Your Face, Mars!

Narzissmus Auf dem Mars ist es stinklangweilig. Warum wir trotzdem hochfliegen? Ein paar weltraumbeherrschende Gedanken beim Lesen der neuesten Curiosity-Meldung
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

http://liebernichts.de/wp-content/uploads/2012/08/curiosity.jpg


Es ist wirklich nicht so einfach mit der Weltraumbeherrschung. Doch heute vermeldet die FAZ den Durchbruch: "Curiosity brennt ein Loch in den Mars" – endlich! In your face, Mars! Du rote Pseudo-Erde!

Nach dem Lesen des Kleingedruckten fühlt Mann sich nicht mehr ganz so nach "Master of the Universe": "Innerhalb von zehn Sekunden brannte Curiosity am Sonntag ein kleines Loch in einen Gesteinsbrocken in seiner Nähe".

Aber Immerhin! Es geht ja gerade erst los! Jetzt fährt unser "Mars-Rover" weiter zum "Mount Sharp" – was er dort erst für einen Schaden anrichten kann!

Was? Für die läppischen 400 Meter soll er VIER bis SECHS Wochen brauchen!? Puh. Aber gut. Im Grunde interessierst du uns sowieso nicht, Mars. Und deine staubtrockenen Landschaftsbilder kennen wir auch schon seit Jahrzehnten!

Aber was machen wir dann hier oben? Ah. Das, was wir immer tun: "Seit der Landung vor zwei Wochen hat Curiosity schon viele Bilder geliefert – kaum eines aber so spektakulär wie seine Selbstporträts." Like.

12:10 21.08.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 3