RE: Hartz IV: Warnung vor der AFD! = | 22.09.2017 | 21:42

Nja, Afd ist nicht toll & wird wharscheinlich nicht mal eine gute Opposition abgeben, aber der Ansatz zur Bürgerarbeit hat Potential..

Die Idee, staatlich subventionierte Jobs (btw.. 30 Stunden & 1000 euro Netto?? Davon träum ich nur, als Selbständige Freiberuflerin..) zu schaffen, die erstmal parallel zum Arbeitsmarkt existieren, hatte ich aber auch schon.

Gut umgesetzt könnte man dann auch lauter Dinge ausprobieren, die in zukunft wesentlich werden. Nachhaltige Produktionsmethoden, Climaneutrale Manufakturen.. etc..

Außerdem könnte man viele Menschen im Bereich Seniorenbetreuung oder Behindertenhilfe gebrauchen, die die mangelnden und überlasteten Pfleger ergänzen könnten.

Daß Hartz Vier endlich aufhören muß eine Dauerlösung zu sein, ist wohl klar. Daß man eventuell auch bescheidener leben muß, wenn die Welt gerecht&nachhaltig sein soll, denke ich auch. Wär doch super, wenn man einfach und schnell eine Stelle bekommen könnte, in dieser Staats-Arbeit, auch als Übergang, anstatt arbeitslos zu werden..

Wie gesagt, gut umgesetzt (!) (was ich nicht nur der AfD nicht unbedingt zutraue..) könnte sowas ne Patentlösung für viele unserer Probleme sein!

RE: „Maßvolle“ Gewalt in der Familie | 30.01.2017 | 06:17

Wenn er dich nicht beim ersten Mal rollstuhlreif prügelt isses okay? Wir passen das Gesetz allmählich dem Status Quo an, und weichen schon mal Menschenrechte auf.. ist ja eh europäischer Blödsinn, das Zeug! Wird das dann auch nicht mehr registriert? Welche Rechte hat frau bei Scheidung, falls sie KEINE Lust auf diese russische Tradition hat? Was signalisiert das der Öffentlichkeit? Frau mit blauem Auge = Geschieht ihr recht, muß halt nicht wiedersprechen! ?

RE: „Maßvolle“ Gewalt in der Familie | 30.01.2017 | 06:07

Yay! Russische Tradition! Yay! Leibeigenschaft!

RE: Olymp männlicher Kameradschaft | 09.07.2016 | 17:52

Hey, Wow! Hätte nicht gedacht in diesem Club der Misogyne nochmal einen Artikel zu finden, der FÜR Verschärfung des Sexualstrafrechts und GEGEN einen "Sarkasmus" Frauen gegenüber, der eher an Stürmer Rhetorik erinnert.. "Im Gegensatz zu '41 lassen sich die großnasigen Kinder Israels heute nicht mehr willig ins Gas führen, sondern ergreifen die Flucht nach vorn - "

Was mich allerdings nerct ist dies "Von Mann zu Mann" - sowas ist fein im Privatbereich, aber in der Öffentlichkeit könnten wir wohl ale langsam anfangen von Mensch zu Mensch zu diskutieren - denn darum geht es im Endeffekt - daß auch Menschen mit zwei X-Chromosomen endlich als Person anerkant werden. Egal, ob sie "Leggingsträgerin" oder "tätowiert" sind. Oder jung und deutsch. Und ja - auch wenn ihr Beruf im "Vorzeigen-von-dicken-Silikonbrüsten" bestehen sollte, oder auch im Bereitstellen von sexuellen Dienstleistungen.

Wie wär's wohl, wenn man bei Männern Abstufungen machte, ab wann sie das Recht haben, auf ihre Freiheit und Unversehrtheit zu bestehen?

Kann man alte Herren zum Beispiel nicht einfach anpöbeln, ausrauben, Beleidigen, bagrapschen? Dicke? Arme? Arbeitslose? Obdachlose? Migranten ohne Papiere? Alkoholiker? Opel-Fahrer?

Was manche Menschen noch nicht gerallt haben, ist, daß Frauenhass und Gewalt evolutionär so tief verwurzelt und so problematsich sind, wie Mord, Liebe, Lüge, Sex, Hass und Eifersucht, Krieg, Gruppen-Denken oder oder - und daß es ungefähr so cool ist, wie öffentlich zu masturbieren oder auf's Klo zu gehen, wenn man "sarkastisch" über Frauen ablästert.

RE: Donald Trump for President? | 19.03.2016 | 16:26

Moment mal, es geht grad nicht um die USA Abhängigkeiten der Bundesrepublik! Auchnicht, um die organisierte Kriminalität, gegen die Deutschland zu wenig vorgeht! Das ist ein anderes Thema, und sorry, ein Kindergartenargument "hier ist auch nicht alles toll, also ist Putins Mafia-Regierung okay.."

Recht auf eigene Perspektive? Was soll das heißen? Daß wir uns unsere Diskussionen sparen sollen? Warum schreiben wir dann hier? Nö, es gibt auch Fakten, nicht nur Sichtweisen. Schlüsse daraus ziehen muß man eben auch lernen. Hitler hat ja auch immer vom Frieden geredet - und ich hör oft genug irgendwelche Nazi-Faszinierten Australier behaupten, Hitler's einziges Problem sei, "daß er zu weit ging - aber nur aus Liebe zu Detuschladn gehandelt habe" - weeste - das sit auch eine Perspektive, die einfach auf verqueren Schlüssen und falschen Informationen baut.. ;)

RE: Donald Trump for President? | 19.03.2016 | 16:21

..Nur daß die ganze Parallel-Welten Spekulation auf einem Meß-Fehler beruhte.. Schrödinger's Katze ist somit definitiv tot! ;)

Trump als Präsident sehen zu wollen entspringt glaub ich dem morbiden Impuls, aus dem man plötzlich Sachen wie "Bandwurm" googelt.. Trum hat bisher vor allem impraktikablem Blödsinn von sich gegeben - ja, er ist lenkbar - das Internet möchte er inzwischen nicht mehr "abschalten" .. und hat auch eingesehen, daß es nicht wirklich praktikabel ist, "allen Muslimen! die Einreise zu verbieten..ich denke nicht, daß er irgendwas ereichen würde - wahrscheinlich nichtmal die Wiederbelebung der amerikanischen Industrie, das einzig Vernünftige, über das er manchmal spekuliert - es sei denn, er würde diktatorisch jeden Import verbieten, oder quasi sozialistische Politik fahren. Ach ja - und, entgegen aller sehr fundierten Warnungen von Klimaforschern, ist er der Ansicht, CO2 Ausstoß ist schnurz...

RE: Die Gitarre – vom Sein und Schein | 15.03.2016 | 18:17

Die Konzertukulele ist groß im kommen!! Ja, ich finde Youtube ist soetwas wie weltweites, Völkerverbindendes, zeittranszendierendes Kulturgut - wie unglaublich viel man lernen kann! Mich entsetzt es immer, wenn dort uralte TV Sendungen oder sonst unauffindbare Tonaufnahmen oder nicht mehr zirkulierte Audiobücher verschwinden - weil irgendwer das Copyright nicht freigibt. ich denke, das muß doch im nationalen Interesse sein, wenn alte BBC Serien die englische Sprache vorm totalen Zerfall retten..

RE: Unser Märchenwald | 14.03.2016 | 18:25

Beschissene Entwicklungspolitik, beschissene Außenpolitik, beschissene Religionspolitik, beschissenen Bildungspolitik und so weiter. Aber nicht nur westlich. Auch chinesische Wirtschaftspolitik (und medizinischer Aberglaube..) macht Afrika fleißig kaputt. Zu glauben, die afrikanischen Eliten seien nicht genauso korrumpierbar, arrogant und Geldsüchtig, wie der westliche Mensch, ist eine Form von Rassismus, die Lösungen eher verhindert.