Propaganda Spiegel

24.12.14-02.01.15 Massenmedien: Bemängelte „Fehltritte“ der so genannten „freien Presse“ zwischen dem 24.12.2014 und 02.01.2015
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Am 24. Dezember 2014 hatte ich das 2. Mal über die von mir gefundenen Links berichtet, die in den letzten Tagen angefallen waren, und über das Versagen, insbesondere der deutschen Medien, Zeugnis ablegten. Ich will das jetzt weiterführen und berichten, was ich zwischen dem 24. Dezember 2014 und 02. Januar 2015 fand.

24. Dezember 2014 - Twitter

Ein Blogger veröffentlicht eine Tweet-Historie vom 23. Dezember, von Golineh Atai, aus der ihre Befangenheit in Sachen Ukraine, und die bevorzugten Twitter-Kontakte hervorgehen.

24. Dezember 2014 - Brandstifter

Am 23. Dezember erscheint im Blog isarmatrose.com ein Beitrag, der beschrieb, „Wenn Journalismus ‚Brandstiftung‘ betreibt“. Darin wird die „Verlogene Redaktionsarbeit der Bild-Zeitung“ aufgedeckt, die in einem Artikel gefordert hatte, dass Christen im Weihnachts-Gottesdienst muslimische Lieder singen sollten. Der Artikel verdrehe nämlich die Forderungen von Politikern in ihr Gegenteil. Die Geschichte in der Bild-Zeitung war frei erfunden.

In dem gleichen Kontext wird noch einmal erwähnt, dass ein angebliches Interview mit einem Pegida-Demonstranten in Wirklichkeit mit einem „Undercover-Journalisten“ von RTL geführt wurde.

Anmerkung: Die Situation ähnelt langsam einem Urteil des Verfassungsgerichtes, das sich weigerte, die NPD als verfassungswidrig einzustufen, weil es von V-Männern bzw. Agent Provokateurs des Verfassungsschutzes massiv unterwandert worden war.

24. Dezember 2014 - „Maulhure des Jahres 2014“

Als Reaktion auf die provokative Auszeichnung, einer oft für ihre einseitige Berichterstattung kritisierten Journalistin, Golineh Atai, wird sie für einen „Alternativen Journalistenpreis“ mit der Bezeichnung „Maulhure des Jahres“ nominiert.

24. Dezember 2014 - Weltgeschichte zurechtbiegen

Die Propagandaschau berichtet (schon am 20.12.) darüber, wie sich das ZDF „die Weltgeschichte zurechtbiegt“. In dem Bericht wird bemängelt, dass die geschichtliche Darstellung der Kuba-Krise falsch und irreführend ist. Die Propagandaschau korrigiert:

„Wer sich nicht ausschließlich in der transatlantischen Propaganda von ARD und ZDF – oder anderer gleichgeschalteter deutscher Medien – informiert, weiß, dass die Stationierung der Waffen eine Invasion der USA in Kuba verhindern sollte und auch als Antwort auf die Stationierung von Atomwaffen der USA in Italien und der Türkei gesehen werden muss. Deren Abzug war Bestandteil der späteren Krisenentschärfung. Auf Druck der USA hin, war dieser Bestandteil geheim gehalten worden. Diese von den USA erzwungene Geheimhaltung wirkt ganz offensichtlich bis heute in die Progandazentralen von ARD und ZDF hinein.“

24. Dezember 2014 - Sony-Hack geht weiter

Obwohl die meisten Fachleute sich einig sind, dass der Hackerangriff gegen Sony nichts mit Nord-Korea zu tun hat, verbreiten das FBI und westliche Medien weiter diese falsche Information. Aber inzwischen werden sogar bei CBS Zweifel angemeldet.

Am 25.12.2015 erschien ein Artikel in Telepolis, der den Stand festhält.

24. Dezember 2014 - Spiegel schürt Fremdenhass

Der Blog Spiegelkabinett bemängelt, dass der Spiegel „dumpfen Fremdenhass nutzt, um mit den Kritikern des Mainstreams abzurechnen“. In dem Artikel werden Äußerungen bloßgestellt, die nicht nur undemokratisch, sondern gegen Grundsätze demokratischen Zusammenlebens verstoßend angesehen werden können.

Der Artikel stellt sehr schön dar, wie Pegida-Kritik ausgerechnet von einem Journalisten ausgesprochen wird, der selbst die Saat des Fremdenhasses mit ausgesät hat.

„Es macht stutzig, dass der smarte Herr mit der unsäglichen Brille sich nicht mit einem Wort mit der Problematik des Fremdenhasses auseinandersetzt. Aber wie soll er auch? Ein Mann der auf der Internetseite „Die Achse des Guten“, des Gewaltpredigers gegen den Islam, Henryk M. Broder schreibt, hat wahrscheinlich wenig Berührungsängste mit Menschen, die gegen eine Islamisierung des Abendlandes auf die Strasse gehen.“

25. Dezember 2014 - Wie manipuliert bin ich?

In Voice.net erscheint ein Artikel, der untersucht, wie stark die Manipulation durch Politik und Medien bereits verbreitet ist. Der Artikel beginnt mit der wissenschaftlichen Untersuchung, dass Regierungsmitglieder der USA 935 Mal vor dem Irak-Krieg über Massenvernichtungswaffen logen. Dann wird ein Video von Dr. Ganser über „Die Terroranschläge vom 11. September 2001 und die Folgen“ empfohlen, als Beispiel wie Manipulation funktioniert.

25. Dezember 2014 - „Provokationen durch Kampfjets“

Wie abgesprochen erscheinen in immer mehr Medien Berichte über „Provokationen“ Russlands durch Kampfjets. Wie z.B. im Focus. Eine Google-Anfrage lässt keine Zweifel aufkommen, Russland führt Böses im Schild.

Nur leider stellen sich immer mehr Provokationen als Zeitungsenten oder vollkommen übertriebene Darstellungen heraus.

http://farm8.staticflickr.com/7530/16158645156_6c24330699_b.jpg

Die Propagandaschau hatte das schon am 03. Dezember 2014 entlarvt.

26. Dezember 2014 - Rubelkrise

Der Blog Alles-Schallundrauch beschreibt die, quasi jubelnden, Darstellungen in den westlichen Medien, über den Verfall des Rubel-Wechselkurses, und hält die tatsächliche Situation dagegen. Interessant in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, wie Putin aus dem Rubel- und Aktienkursverfall am Ende noch einen Vorteil für Russland gezogen hatte, wie am 03. Januar 2015 in einem Beitrag auf inserbia.info festgestellt wurde.

Demnach hätte Russland bewusst wenig getan, um den Verfall aufzuhalten, jedoch zu einem bestimmten Punkt begonnen, ausländische Anteile an russischen Energieunternehmen, zu einem verfallenen Kurs, aufzukaufen. Dadurch hätte Russland nun 30% der eigenen Firmen wieder zurück in Allgemeineigentum überführt, und angeblich 20 Milliarden US-Dollar gewonnen.

26. Dezember 2014 - Die Zahlen der Tagesschau

Das Spiegelkabinett beschrieb, wie am Heiligabend durch die Tagesschau, mit Hilfe manipulierter Daten, unter dem Deckmantel von Nachrichten, Meinung verbreitet wurde. Der Artikel zeigt auf, dass die genannten Daten, und ihre Bewertung, offensichtlich falsch sind, denn bei der Deutung der Daten darf man nicht von deutscher Sicht ausgehen, sondern muss Russlands Entwicklung und Wirtschaft berücksichtigen. Der Autor weist nach, dass die Tagesschau bewusst versuchte, die Situation in Russland dramatischer darzustellen als sie in Wirklichkeit ist. Und er zeigt auf, wie die angeblichen Beispiele eher Ausnahmen sind.

Und der Artikel zeigt auch vermutlich bewusste Unwahrheiten auf, die z.B. verbreiteten, dass an dem Tag der Rubel auch wieder an Wert verloren hätte, obwohl das Gegenteil der Fall gewesen war.

26. Dezember - Staatsfernsehen

Der Artikel in der Propagandaschau beschäftigt sich damit, dass auf Grund der immer wieder aufflammenden Kritik an den Gebühren für den Öffentlich Rechtlichen Rundfunk, offensichtlich als Gegenreaktion, die Planungen entstehen, einen steuerfinanzierten Staatsfunk einzurichten. Nun wäre das einerseits ehrlicher, andererseits würde es natürlich eine Rückkehr zum sauberen Journalismus, wie er in einigen Institutionen immer noch versucht wird zu lehren, gänzlich untergraben. Denn dann gäbe es einerseits die Tendenzbetriebe-Regelung für private Medien, andererseits die staatliche Kontrolle der nicht-privaten Medien.

„Jeder sollte sich bewusst sein, dass hier die Axt an eine bereits von Termiten angefressene Säule unserer Demokratie angelegt wird.“

27. Dezember 2014 - Das Jahr der Lügenpresse

Die Seite Opposition24.de veröffentlich einen Beitrag, der aus seiner Sicht noch einmal die Situation der deutschen Medien 2014 zusammen fasst.

27. Dezember 2014 - Durchsage der NATO

Ein Beitrag in Kraftzeitung.net, bzw. fefes Blog, macht sich über die Reaktion der westlichen Medien, auf die von Russland verkündete neue Militärdoktrin lustig. Russland hatte erklärt, dass das Land nunmehr die NATO als Bedrohung für die Sicherheit Russland ansieht.

http://farm9.staticflickr.com/8623/15562202094_d9fc788cdf_b.jpg

Tatsächlich erscheint die allgemein verbreitete „kurze Durchsage der NATO“, die von deutschen Medien kommentarlos weitergeleitet wurde, wie Realsatire:

"Die Nato stellt weder für Russland noch für irgendeine andere Nation eine Gefahr dar", entgegnete Sprecherin Oana Lungescu. Alle Maßnahmen, die zum Schutz der Bündnispartner ergriffen würden, seien klar defensiver Natur, angemessen und vereinbar mit internationalem Recht. "Es ist vielmehr Russlands Handeln, das Völkerrecht bricht und die Sicherheit Europas infragestellt", so Lungescu. Die gelte auch für das aktuelle russische Handeln in der Ukraine.“

Als Antwort verweist der Beitrag auf einen Comic Strip und fragt, ob Kosovo ein reiner Verteidigungskrieg, ohne Gefahr für irgendjemanden gewesen wäre. Der Autor geht stillschweigend davon aus, dass die darauf folgenden Angriffs-Kriege von NATO-Mitgliedern, oder der NATO selbst, allgemein bekannt sind.

27. Dezember 2014 - Lügenkartell der Massenmedien

An dem Tag stoße ich auf einen Vortrag von Robert Stein, den er schon am 10.12.2014 gehalten hatte. Auch wenn der Vortrag im Umfeld von „Verschwörungstheoretikern“ von NuoVisio-TV veröffentlich wurde, gibt der Vortrag, besonders für Einsteiger in das Thema, einen guten, sachlichen Überblick über die Situation der Medien.

27. Dezember 2014 - Der Spiegel

Ein YouTube Video vom 26. Dezember versucht nachzuweisen, dass Der Spiegel seit seiner Gründung anti-russische Propaganda betrieben hat. Die Kommentare relativierten einige überzogene Darstellungen.

27. Dezember 2014 - Die NATO

Auf dem Blog Alles-Schallundrauch erscheint ein Artikel, der sich erneut mit der wiederholten Erklärung in westlichen Medien auseinandersetzt, dass die NATO niemanden bedrohen würde. Ein Auszug aus der bitteren Aufarbeitung der NATO-Vergangenheit:

„Libyen hat auch ganz fürchterlich die NATO-Länder bedroht und musste deshalb plattgebombt werden. Die norwegischen Piloten die ihre Einsätze flogen bekamen den Befehl von ihren Kommandanten in Brüssel, sie sollen einfach auf alles was irgendwie wertvoll aussieht eine Bombe drauf werfen. Das haben sie neulich in einer Reportage als Veteranen des Krieges im norwegischen TV gesagt.“

29. Dezember 2014 - WikiLeaks und RussiaToday

RT-Deutsch veröffentlicht einen Artikel über ein Treffen mit Wikileaks-Gründer Assange. Darin erzählt die Autorin von seiner Warnung, wie versucht werden würde, Russia Today mundtot zu machen, von bereits abgeschalteten Sendern, aber auch von positiven Erfahrungen und Aussichten.

30. Dezember 2014 - Desinformation über Nawalny

Die Propagandaschau berichtet schon im Vorgriff auf Berichte über eine Demonstration in Moskau, wie der WDR eine verzerrte Darstellung von Vorgängen im russischen Justizsystem verbreitet. Obwohl es eigentlich um die verfälschende Glorifizierung eines äußerst fragwürdigen Ultra-Nationalisten handelte, der auch mal den Holocaust leugnete, werden auch die vorhergehenden Fehlgriffe deutscher Medien, z.B. hinsichtlich Pussy Riot oder Chodorkowski erwähnt.

30. Dezember 2014 - Russland - Revolution abgebrochen

Im Blog Pietza wird dann über die Vorbereitung der Demonstration berichtet. Die Person Navalny / Nawalny wird noch einmal dargestellt.

30. Dezember 2014 - Tagesschau propagiert extralegale Tötungen

Die Propagandaschau verweist auf die Tagesschausendung des gleichen Tages, bei der ab Minute 6:50 über die Beteiligung Deutschlands an Morden berichtet wurde. Ein deutscher General hatte bestätigt, dass die Bundeswehr direkt und indirekt an der tausendfachen Ermordung durch Drohnenangriffe und Anschläge, beteiligt war. Originalton Tagesschau:

"Bundeswehr und BND hatten den Auftrag, Daten über Terrorverdächtige zu sammeln und gegebenenfalls auch weiterzugeben. Alle Beteiligten ahnten, dass damit gezieltes Töten möglich war. Aber der deutschen Öffentlichkeit fällt es offenbar schwer, sich einzugestehen: die Bundeswehr war an einem Krieg beteiligt, in dem Menschen getötet wurden."

Dem hält die Propagandaschau entgegen:

"Extralegale Hinrichtungen, vorzugsweise aus sicherer Entfernung mit Drohnen ausgeführt, haben keinerlei rechtliche Grundlage. Es gibt weder ein juristisches Verfahren noch ein Urteil. Selbst wenn es dies gäbe, wäre die Todesstrafe in einem zivilisierten Land geächtet. Drohnenmorde durch die USA haben laut einer Untersuchung der Menschenrechtsorganisation Reprieve eine “Trefferquote” von 4%. Bei dem Versuch 41 Personen zu ermorden, die ohne jedes rechtsstaatliche Verfahren von den USA zum Abschuss freigegeben wurden, kamen insgesamt 1,147 Menschen ums Leben. Das ist, als würde man ein Flächenbombardement über einem Wohngebiet abwerfen, in dem sich jemand aufhält, von dem man vermutet, dass er ein Terrorist sein könnte."

31. Dezember 2014 - Ein Bankhaus stellt richtig

Ausgerechnet der Blog eines Bankhauses stellt am 30. Dezember die gravierenden Falschinformationen der deutschen Medien über die russische Wirtschaft richtig. Und weist auch darauf hin, dass die USA wundersamer Weise keinerlei Rückgang der Aktivitäten in Russland verzeichnet, während die EU Länder die große Last der Sanktionen alleine tragen.

01. Januar 2015 - Petition für intelligentere Propaganda

Da ich die Demonstrationen in Moskau online / life miterlebte, nervte mich die vollkommen entstellende und falsche Medienkampagne in Deutschland, und ich beschloss einmal keinen Blogartikel zu schreiben, sondern eine Petition. Nachdem Propagandaschau und andere Blogs Navalny bereits beschrieben, war der aufmerksame Internetnutzer senisibilisiert. Und es kam wie erwartet.

Falsche Zahlen zu der Anzahl der Teilnehmer, verzerrende Hintergrundinformationen, vollkommene Übergewichtung des Ereignisses, und statt dessen vollkommenes Ausblenden wichtiger Ereignisse, wie die aktive Unterstützung Deutschlands an Drohnenmorden, die am gleichen Tag diskutiert wurden ... jedoch kaum in den Leitmedien. Es sei denn wie in dem vorherigen Tagesschaubericht.

01. Januar 2015 - Video zur Demo in Moskau

Ein Video entlarvt, wie in Moskau versucht wird, durch angeblich russische Dissidenten, die aber von Washington aus Tweets absetzen, Unruhe zu stiften und einen Maidan, einen Umsturz zu erzwingen.

01. Januar 2015 - Mit Propaganda ins neue Jahr

Die Propagandaschau zeigt auf, wie deutsche Medien die Neujahrsrede Putins interpretieren, und durch das in den Mund Legen des Wortes „Annexion“, quasi ein Eingeständnis konstruieren, Putin hätte selbst von einer Annexion geredet. Sie waren sich alle einig, dass Putin von „Annexion“ geredet hätte. Zeit, Süddeutsche, Spiegel, Focus, DieWelt, FAZ. Einheitsfront der Medien eben. Siehe auch die entsprechende Anstaltsendung dazu.

01. Januar 2015 - KRIM und Völkerrecht

Schon am 21. Oktober 2014 war ein Artikel in Stimme Russlands erschienen, der die Meinung von Völkerrechtlern darstellte, die in deutschen Medien sonst (eine Ausnahme FAZ) nicht veröffentlich wird. Wie dutzende seiner Kollegen, ist Reinhard Merkel, Professor für Strafrecht und Rechtsphilosophie an der Universität Hamburg, NICHT der Meinung, dass der Beitritt der Krim zur Russischen Föderation eine Anexion war.

02. Januar 2015 - Nazis in Ukraine

Was westliche Medien verschwiegen, liest man in sputniknews. Nämlich dass bei einem Aufmarsch von Neonazis, zwei Journalistinnen eines russischen Fernsehsenders, verprügelt wurden. Und auch nur hier liest man, über die Verbindungen der Neonazis zur, bzw. in die Regierung.

02. Januar 2015 - ZDF verschweigt US-Blockade

Die NeoPresse erklärt, wie die ARD und das ZDF bewusst verfälschend über die Abstimmung im Sicherheitsrat zu dem Antrag, Palästina als Staat anzuerkennen, berichtet.

02. Januar 2015 - Beispiel für hervorragenden Journalismus

Der Bayrische Rundfunk, gemeinsam mit der Süddeutschen Zeitung, veröffentlichen am 1. Januar die NSU-Protokolle. Ein Beispiel, dass es doch noch guten Journalismus in Deutschland gibt. Leider mit wenig Breitenwirkung.

16:31 03.01.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

LinksPazi

Unter dem Pseudonym Linkspazi bloggt Jochen Mitschka. Links, engagiert und gegen Heuchelei und Krieg. Statt Mainstream wiederholen, ihm antworten.
LinksPazi

Kommentare 2

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community