Lisa Otgries

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: "Sommer der Männerbewegung" startet mit Verschwörungstheorie | 27.05.2011 | 20:38

Hey, hab mir Deine Seite bzw. zumindest nur den Artikel von Dir zu Monika Ebeling angeschaut und teile das Ganze überwiegend.
Was nicht ganz 100 % stimmt, ist, dass es "durchaus" ungewöhnlich für eine Gleichstellungsbauftragte sei, dass sie sich für Männer einsetze. Genauer gesagt: Für Jungen setzen sich inzwischen auch sehr viele Gleichstellungsbeauftragte ein! Das ist einfach der Fakt. Wenn das aus meiner sicht noch zu wenig ist.
Auf der Seite von "neue wege für jungs" ist z.B. ein Interview zu finden, das zeigt, dass sich z.B. diese Frau für Jungen (mit)einsetzt, aber halt zu wenig.

www.neue-wege-fuer-jungs.de/Neue-Wege-fuer-Jungs/Infos-zum-bundesweiten-Netzwerk/Netzwerkkarte/Netzwerkkarte/%28adr_id%29/67407/%28nwfj_id%29/126/%28lid%29/0

Die "brötchentütenaktion"... : da finde ich ist es durchaus berechtigt zu sagen, da sollen nur die Kinder drauf! Dass sie daraus aber so ein Drama macht, finde ich der Sache unagemessen, und hätte mir halt dann im konkreten Fall einen "Brötchentüten" - Einsatz für Männer gewünscht!

Ich persönlich denke, dass sie und manndat und so weiter, das ganze eskalieren lassen wollten , um mediale Öffentlichkeit zu kriegen.
Dass eine Leiterin des Frauenhauses nicht unbedingt sich auch ganz doll für Männer einsetzen will, kann ich nachvollziehen und an dem Punkt finde ich die haltung von Frau Ebeling wirklich unangenehm!
zu beziehen gibt es die Stellungnahme der Frauenhausleiterin ja von ihr direkt bzw. auf der homepage der Grünen Goslars ist darauf ja auch hingewiesen:

www.gruene-goslar.de/home/?no_cache=1=356120=1=3c6d359e5c05352e72d8e242e297ae6c

Richtig gut finde ich dass Du auf die Pilotstudie "Gewalt gegen Männer" hingewiesen hast ! Wenn ich die Recht in Erinnerung hab kriegen die meisten Männer Gewalt vor allem in der Öffentlichkeit ab. Ich fand die studie richtig gut und hilfreich und hab auch gelesen, dass Du findest, dass da ne große Studie gemachtw werden sollte. Da hast Du zweifelsohne Recht. Die "große" Studie gibt es immer noch nicht, oder?

RE: "Sommer der Männerbewegung" startet mit Verschwörungstheorie | 27.05.2011 | 20:19

Zumindest gibt es ja Begründungen für ihre Abberufung und die Goslaer Grünen schieben zumindest Folgendes noch hinterher, wenn es auch ein wenig kurz geraten ist:

Stellungnahme Fraktion des Stadtrates

Zur Abberufung der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Goslar am 17. Mai 2011

Nach der Niedersächsischen Gemeindeordnung (NGO) haben die Gemeinden die Aufgabe das Wohl ihrer Einwohnerinnen und Einwohner zu fördern.

Eine Gleichstellungsbeauftragte hat in diesem Zusammenhang eine besondere Stellung. Wenn sie diese, wie es hier in Goslar geschehen ist, dazu benutzt nach ihrer persönlichen Sichtweise engagierte Menschen in der Stadt in Männerfreundinnen und Männerfeinde einzuteilen, dann wird sie ihrer besonderen Verantwortung nicht gerecht.

Ihre Art und Weise, Andersdenkende zu diffamieren ist kein Weg für eine Stadt der Vielfalt.

Die Gleichstellungsbeauftragte Frau Monika Ebeling ist nicht am Thema gescheitert, sondern an ihrer Person.

GGG heißt „Gute Gleichstellungsarbeit in Goslar“, das schließt beide Geschlechter ein. Diese Initiative hatte sich gegründet, weil die Arbeit von Frau Ebeling nicht nur die Belange von Frauen ausschloss, sondern auch abwertete und lächerlich machte. Da wo Einigkeit und Zusammenhalt notwendig sind, hat sie polarisiert.

Ein gutes Anliegen muss transportiert werden, dafür fehlen Frau Ebeling soziale Kompetenzen. Aber die sind notwendig, um in Netzwerken zu arbeiten. Wir wollen nicht, wie sie betont „überregional auffallen“ sondern solide Gleichstellungsarbeit in unserer Stadt.

Einen Krieg der Geschlechter wollen wir nicht!

Jochen Baldauf

Doris Juranek Goslar, 20. Mai 2011

RE: "Sommer der Männerbewegung" startet mit Verschwörungstheorie | 27.05.2011 | 12:26

Übrigens:

Frau Ebeling wollte die Stelle doch von anfang an nicht. Sie trifft sich doch schon länger mit den Herren von Manndat und IGAF (tendenz Richtung rechts) und wollte doch eine Eskalation betreiben , um medial mal ein wenig Aufmerksamkeit zu kriegen.

RE: "Sommer der Männerbewegung" startet mit Verschwörungstheorie | 27.05.2011 | 12:25

Da Frau Ebeling aber halt nicht mit dem Bundesforum geredet hat, ist hier halt schon ein strategischer Fehler vorzuwerfen!

RE: "Sommer der Männerbewegung" startet mit Verschwörungstheorie | 27.05.2011 | 12:24

Niemand hat Frau Ebeling vorgeschrieben , sie müsse mit dem Bundesforum Männer sprechen. Wenn sie es nicht tut, ist es ihre Entscheidung. Das bundesforum ist halt das mächstigste Forum derzeit, das Gelder akquiriert und beste Kontakte zu den Grünen und zur SPd hat. Selbst FamilienpolitikerInnen von CDU und FDP kooperieren sehr stark mit denen. Die Partei die Linke steht der Mehrheit der Mitglieder des "Bundesforum Männer" sehr nahe.

RE: "Sommer der Männerbewegung" startet mit Verschwörungstheorie | 27.05.2011 | 12:21

Wobei sich die Männerrechtler absichtlich in Kommentaren als links bezeichnen und wenn man sie dann woanders wieder trifft , ist klar, dass das nur eine Strategie war , um in vermeintlich linken Blogs Zustimmung zu kriegen. In Wahrheit sind die meisten Männerrechtler von dieser Seite wgvdl.de ganz schön krass rechts.