Links!

Zwo! Drei! Vier! ...
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Nachdem ich nun schon eine ganze Weile als Autor bei "der Freitag" tätig bin und diesbezüglich viele Kommentare zu meinen Beiträge zu beantworten hatte, fiel mir dabei auf, wieviele Nichtlinke sich auf der Plattform des anfangs genannten Blattes im Netz tummeln. Haben sich diese Menschen etwa verirrt, wollen sie vielleicht lernen oder doch nur wieder in alter Manier den humanen fortschrittlich-geistigen Fluss stören? Ich meine, es geht hier schließlich nicht um den "Schwarzen Freitag"!

Bedeutet:

Der Börsenkrach vom 13.5.1927 brachte infolge von Devisenbewirtschaftung Kursstürze an den deutschen Börsen. (http://www.wirtschaftslexikon24.net/d/schwarzer-freitag/schwarzer-freitag.htm)

Vielleicht empfinden viele Spekulanten jedoch heute wieder so bei der aktuellen Misswirtschaft und wollten sich hier irrtümlicherweise über aktuelle (Börsen-)Kursrichtungen unterrichten?

Dem entgegen steht allerdings:

Der Freitag ist eine überregionale deutsche Wochenzeitung mit linksliberaler Ausrichtung, gegründet 1990 mit dem Untertitel Die Ost-West-Wochenzeitung. 2009 wurde die Zeitung nach Eigentümerwechsel deutlich umgestaltet: Neben optischen und inhaltlichen Veränderungen wurden vor allem die Online-Aktivitäten mit dem Ziel der gleichberechtigten Verknüpfung von Online- und Print-Ausgabe und stärkerer Interaktion mit der Leserschaft stark ausgeweitet. Gleichzeitig wurde der Untertitel in Das Meinungsmedium geändert. Erscheinungstag der Printausgabe ist Donnerstag, Erscheinungsort seit jeher Berlin. Verleger ist seit 2008 Jakob Augstein. [...] (http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Freitag)

Na also, das wäre nun unter Zuhilfenahme eines Lexikons geklärt! Ist jemand enttäuscht? Dann hilft das Singen im Kollektiv ganz sicher, um schlechte Laune(n) zu vertreiben!

Marschlieder fördern die Verdauung!

Und weil der Mensch ein Mensch ist,
drum braucht er was zum Essen, bitte sehr!
Es macht ihn ein Geschwätz nicht satt,
das schafft kein Essen her.

Drum links, zwei, drei!
Wo dein Platz, Genosse ist!
Reih dich ein, in die Arbeitereinheitsfront,
weil du auch ein Arbeiter bist.

Und weil der Mensch ein Mensch ist,
drum braucht er auch Kleider und Schuh!
Es macht ihn ein Geschwätz nicht warm
und auch kein Trommeln dazu!
Drum links, ...

Und weil der Mensch ein Mensch ist,
drum hat er Stiefel im Gesicht nicht gern!
Er will unter sich keinen Sklaven sehn
und über sich keinen Herrn.
Drum links, ...

Und weil der Prolet ein Prolet ist,
drum wird ihn kein anderer befrein.
Es kann die Befreiung der Arbeiter
nur das Werk der Arbeiter sein.
Drum links, ...

Brecht/Eisler

Vorahnung:

"Wie, das WC ist besetzt? Dann haben wohl doch mehr mitgesungen, als erwartet. Das konnte ja keiner ahnen! Hm, ist kein Busch in der Nähe?"

(Von eigener Website übernommen)

Nixdorf Medien

00:12 01.09.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Literatmaat

Chinesische Diplomatie war zu keiner Zeit eines meiner Fachgebiete. Das liegt schon an der abendländischen Erziehung und am sozialen Charakter ...
Schreiber 0 Leser 0
Literatmaat

Kommentare 9

Avatar
Gelöschter Benutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community