lokalreporter

NAHPORTRAIT / Berliner Betrachtungen
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Mein Problem mit Minaretten | 13.12.2009 | 13:22

die reflektiertesten klügsten gedanken die dazu in den letzten tagen zu lesen waren. kompliment ~ toller artikel!!

RE: Sahra - früher | 17.11.2009 | 11:49

sehr schön gezeichnetes NAHPORTRAIT ~ kompliment!

RE: Deutschland zu Gast bei Springer | 09.11.2009 | 12:47

könnte mir für den FREITAG [auch] gut ein video-blog vorstellen: aus der perspektive des GÄRTNERS oder so.. #nich nur lesen, auch kieken!

RE: Unheilbar eitel | 06.11.2009 | 16:35

schmidt steckt aus meiner sicht im 80er-jahre zynismus fest [wie übrigens viele westberliner exjusos/redakteure/ZEIT-abonnenten..], er findet es cool, leuten wie thomas bernhard und claus peymann zu folgen. ich würde eine literatursendung lieber von stuckrad-barre [wenn überhaupt] moderiert sehen. den wunderbaren harald schmidt habe ich seit der gestrigen sendung innerlich in den wohlverdienten ruhestand geschickt..

RE: Unheilbar eitel | 06.11.2009 | 09:06

naja, ohne bildung wird man selbst bei BILD nicht chef. was schmidt zurzeit so zeigt, ist ziemlich blutleer, seine abgekauten gags sind beinah schon reaktionär zu nennen.. und letztens die sendung mit sybille berg, also wirklich - fanden sie das etwa intellektuell ansprechend?

RE: Unheilbar eitel | 05.11.2009 | 22:28

die selbstentblößende, beinahe unantastbare harald-schmidt-meta-ebene geht natürlich auf, verleiht dem vielgescholtenen künstlerfreund nibelungenstatus [in dessen arbeitszimmer ein wedel hängt, wie übrigens auch in meinem ;)].
ich finde den kaidiekmann-blog amüsant, amüsanter als den ehrensenf der neuen harald schmidt-one-man-show und erst recht die gehäuften anpissereien der politisierten heldentöter. und der neid auf den gelungenen image-transfer der im 68er-postneoliberalismus agierenden [journalistischen] weltverbesserer ist ihm auch sicher. der kai-blog ist unterhaltung und strategie und eine bereicherung für bloggersdorf - geistreicher kreativer als die BILD ist er sowieso..

RE: Zukunft / Freitag / Bezahltes Internet | 01.10.2009 | 16:52

liebe leute, verzeiht, es war tatsächlich nichts weiter als ein gedanke, unausgereift, nicht zu ende gedacht.
wie was wo weshalb, müsste man natürlich diskutieren, hier ist das für mich gerade nicht möglich..

RE: Zukunft / Freitag / Bezahltes Internet | 01.10.2009 | 14:21

vielleicht muss man das pferd andersrum aufzäumen.
man könnte darüber nachdenken, die content-lieferanten selbst zur kasse zu bitten, mit einigen euro im monat. als gegenleistung werden die beiträge der regelmäßigen autoren/blogger wöchentlich im print publiziert. das wiederum würde das ansehen der autoren aufwerten - welcher autor liest sich nicht gerne selbst, am liebsten am tresen ausgebreitet im coffeeshop - zumal gedruckte zeitungen [und die darin publizierten autoren] immernoch sehr hohes [sozial]prestige genießen..

RE: Das Bayern-Prinzip | 28.04.2009 | 17:14

geht mir ähnlich, hänge mein fähnchen auch in sämtlich tabellarischen winde zwischen hoffenheim, hertha, hsv, bayern, werder und vfb, nur auf wolfsburg steh ich nicht so richtig.
klinsmann rauszuschmeißen um sich hoeneß zu ersparen -> irgendwie typisch bayrisch, opportunistisch, rummeniggisch..