Ludischbo

Blogger- Mein Wunsch: "Bitte lasst uns nicht immer einer Meinung sein, denn Widerspruch regt eigenes Denken an."
Ludischbo
RE: Linke! Erwacht aus Eurem Lockdownschlaf! | 12.06.2020 | 01:07

Sorry, das ich jetzt erst antworte.

Zu dem Zeitpunkt, als ich den Artikel verfasst hatte, waren Lockerungen angekündigt und Frau Kipping hat von Lockerungslobby gesprochen.

Die Wirtschaftskrise infolge der Coronamaßnahmen werden für viele Menschen garvierend sein. Und zwar weltweit! Für mich ist es völlig unverständlich, dass Vertreter_Innen von der Partei Die Linke sich einen unbegrenzten Lockdown gewünscht haben und so getan haben, als Menschen, die sich Lockerungen wünschen sofort in die Ecke von AFD bis Armin Laschet stellen wollten. Völlig Absurd. Die Antworten bis heute kann man m.E gar nicht parteipolitisch verifizieren. Es gibt Lockerungsanhänger_innen und Menschen, die die Lockdownmaßnahmen verlängern wollten quer durch alle Milleus und politischer Orientierungen. Im Prinzip ist diese Anmerkung auch schon wieder überholt. Egal

Gleichzeitig werden aber keine Vorschläge, außer die üblichen, wie die wahrscheinlich größte Wirtschaftskrise seit 1929 gesteuert werden soll. Klar sie sind in der Opposition. Aber in so einer Krise mit solch ungewissem Ausgang, erwarte ich mehr. Die Grünen, wenn man sie mit viel will, auch ein bisschen als links bezeichnen mag, sind da m.E in dieser Frage weiter.

Jetzt haben wir hier erstmal ein Konjunkturpaket Außerdem scheint mir auf EU Ebene auch was zu passieren. Mal sehen was daraus wird.

PS: Wenn ich übrings von Linke spreche meine ich nicht alleine die Partei Die Linke, sondern alle Kräfte, die links der Mitte stehen.

Ich war unhöflich. Ich habe mich falsch ausgedrückt. Ihre Vorschläge habe ich nicht verstanden. Ich bin Anhänger direkter Demokratie. Mir ist aber nicht klar wie wir damit nun die Krise steuern sollen?

RE: Linke! Erwacht aus Eurem Lockdownschlaf! | 12.06.2020 | 00:39

"Die Hoffnung der Linken, man könne zugleich eine Wirtschaftskrise bewältigen und ungeliebte Dogmen durch geliebte zu ersetzen, ist hierbei vielleicht eher hinderlich.Gerade in der Krise stehen Ideologien und Dogmen zur Disposition, müssen hinterfragt und korrigiert werden, auch das generelle Dogma des Antikapitalismus."

Da kann ich sehr was von abgewinnen.

Die dogmatische Linken fantasieren ja oft, so mein Eindruck, in der Krise einen Systemwechsel herbei. So nach dem Motto. Aus dem Chaos wächst was Neues. Nur was? Meistens erwachsen daraus Kräfte, die sowohl Liberal-Konservative, als auch Progressive wohl eher sich nicht wünschen. Frau LePen und Björn aus Thüringen stehen dann wohl mit ihren Truppen bereit. Und das wollen die meisten (hoffentlich) nicht und orientieren sich dann eher an die liberal-konservativen Kräfte, die das Chaos verhindern wollen. Ich wünsche mir progressive Antworten, die realistisch sind. Ich bin aber schon mal froh, dass es der Verbrenner nicht ins Konjunkturpaket geschafft hat. Es scheint Hoffnung zu geben.

RE: Linke! Erwacht aus Eurem Lockdownschlaf! | 18.05.2020 | 22:07

Na tut mir leid. Sehe ich leider keine konkreten Lösungsvorschläge.

RE: Linke! Erwacht aus Eurem Lockdownschlaf! | 10.05.2020 | 11:25

Hallo User Knosssos,

leider weiß ich nicht, was sie mir damit sagen wollen?

RE: Mit Pfiffen und Tennisbällen wird das nichts | 25.02.2018 | 15:36

Ich bin natürlich Realist genug um zu wissen, dass die Chancen progressive Veränderungen im Profi Fußball herbeizuführen äußerst gering sind. Zumal Fußballfans viel zu heterogen sind, um gemeinsame substanzielle Aktionen durchzuführen.

Wenn ich Kunde bleiben soll, dann schalte ich Schritt für Schritt ab. Ich persönlich habe es noch nicht ganz geschafft, aber schon deutlich reduziert.

RE: Trööööt - wie klingt ein Fußballspiel? | 14.06.2010 | 02:52

Ich finde das lustig mit den Vuvuselas. Das ist doch das schöne an andere Kulturen. Lustig fand ich aber auch den Hinweis des Reporters BRD-Australien: "Jetzt werden Vusustopps verkauft (Ohrenstöpsel Anm. User)..Vielseitig einsetzbar. lt Firma auch gegen meckernde Ehefrauen..."

Ach ist das schön, das man nicht immer alles so ernst nehmen muss.
Vususelas... find ich gut! Ich finde es nicht nervig. Aber...ich kann auch den Fernsehton abschalten.. Und außerdem. Endlich mal ein Wespenschwarm, vor dem ich nicht flüchte und Tische und Bänke umwerfe..hihhi

RE: Die Einsamkeit des Profis | 11.11.2009 | 16:20

Natürlich hat mich auch der Tod von Robert Enke sehr bewegt. Es ist eine ganz persönliche Entscheidung: Der bewusste Abschied vom eigenen Leben. Ich weiß nicht, ob ich Respekt haben soll oder ob ich wütend sein soll. Wütend dass bei einer solchen persönlichen Entscheidung auch andere Menschen ein Leben lang, an dem 12.11.2009 18:47, erinnert werden. Die Familie, aber insbesondere der Lokomotivführer des Regionalexpress 4427. Mich ärgert, dass in keinem Wort an dem unbekannten Zugführer gedacht wird. Der Zugführer wird jetzt sein Leben lang das Gefühl mit sich tragen , dass er es war, der den Nationaltorhüter, überfahren hatte.

RE: Wird Sat.1 zum Opelwerk? | 11.11.2009 | 15:58

Kerner? Da habe ich ich schon immer meine Verbrauchermacht genutzt. AUSSCHALTEN oder UMSCHALTEN!

RE: Umgang mit Blogs | 11.11.2009 | 07:00

Hmm.. ich sag mal so. Die Gedanken sind interessant. Mir ist es egal wie dieses Gedanken dargestellt werden. Kurz: Das "Was" ist wichtig, nicht das "Wie"..

Aber von mir aus korrigiert die Flüchtigkeitsfehler, wenn ihr sonst nichts zu tun habt.

Trotzdem finde ich super, dass der Chefredakteur seine Leser/innen um Erlaubnis bittet. Ich glaube, das ist schon einmalig in der Geschichte der Online-Magazine

RE: Die Liberalen tanzen | 26.10.2009 | 13:35

Lt. DGB-Einblick habe fast 9,5 % der organisierten Arbeitnehmer/Innen diese Partei gewählt. Ich glaube es es nicht durchgedrungen für was dieses wirtschaftsliberale Partei steht. Oder waren es wirklich die Positionen zu Bürgerrechten und Datenschutz? Aber das war doch klar, dass sie sich da in fast keinen Punkten gegen die CDU/CSU durchsetzten konnte. Ich glaube, dass wollten sie auch gar nicht!