Jakob Augstein im rbb-Kulturradio, 8.1. 14:04

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

(Möglicherweise hat sich schon jemand die Mühe gemacht und den folgenden Hinweis gegeben - dann bitte einfach ignorieren!)

Denjenigen FREITAG-Lesern und -Bloggern, die im Sendegebiet des rbb leben, bietet sich morgen Nachmittag die Möglichkeit, unser aller Jakob Augstein in einem Mediengespräch zu hören. Das Ganze geht immerhin fast eine Stunde, also wird vielleicht nicht nur Oberflächliches durchgehechelt. Gespannt sein kann man sicher auch auf Stellungnahmen zu Wikileaks.

www.kulturradio.de/programm/sendungen/110108/das_gespraech_1404.html

DAS GESPRÄCH
08.01. 14:04 bis 15:00 Uhr

"Es muss mehr Radikalität in der Presse geben"

Frank Meyer im Gespräch mit dem Verleger und Journalisten Jacob Augstein

Der Verleger und Journalist Jakob Augstein ist angeödet vom Meinungseinerlei, das er in den deutschen Medien beobachtet. "Alle fischen in der Mitte", meint er, und deshalb will er den linken Rand besetzen mit dem "Freitag". Vor knapp zwei Jahren hat Augstein die runderneuerte Wochenzeitung an den Start gebracht. Das Umfeld ist schwierig, den Zeitungen laufen die Leser davon und neue Angebote wie Wikileaks fordern die alten Medien heraus. Der "Freitag" soll genau da eine Brücke schlagen und Qualitätsjournalismus eng verbinden mit den neuen sozialen Online-Medien. Die Blogger und Leser können im "Freitag" zu Autoren werden. Frank Meyer spricht mit Jakob Augstein über die Zukunft des Journalismus, über seine Leidenschaft für das Gärtnern und seine berühmte Familie.

15:26 07.01.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Ludwig Hasselberg

Die Pizza ist servierfaehig, wenn der Kaese gut zerlaufen und leicht gebraeunt ist.
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 4