Deutscher Vizekanzler fordert Menschenrechte

Menschenrechte Der DVG - Deutsche Vizekanzler Gabriel fordert Menschenrechte ein. Aber warum muss er dazu mit Tross nach China reisen und reizen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Sigmar Gabriel, Exponent des bundesdeutschen Imperialismus, reist mit Tross nach China. Du weißt schon, in das China, wo jeder bundesdeutsche Repr. unisono Menschenrechtsverletzungen anprangern muss. Aber irgendwie hab' ich bei den Nachrichten zu Gabriels Chinabesuch ein Erlebnis vierter Art gehabt, als Susanne Daubner von der ARD-Tagesschau auf Einzelheiten zu sprechen kam. Was hatte ich da gehört? Der Sigmar prangert an, dass Arbeitslose kein Recht auf Arbeit hätten, dass eine Frau Nahles Gewerkschaftsrechte aushöhlen würde, dass in- und ausländische Geheimdienste massenhaft Daten erschnüffeln, dass die Reisefreiheit allgemein eingeschränkt ist, dass deutsche Kinder unter Hunger leiden, dass Politiker Wahlversprechen nicht einhalten, dass Attac-Initiativen mit Gewalt unterbunden werden ... usw. usf. ... dann bin ich gottseidank aufgewacht und war wie immer nicht überzeugt: China ist ein böses Land mit gravierenden Menschenrechtsverletzungen. Und kotzseidank. Wir in Deutschland haben bei Verletzung von Menschenrechten den Sigmar, die Angela, den Volkmar, den Lederhosenhorst und viele andere, die bei Menschenrechtsverletzungen ohne Skrupel den unbiegsamen Zeigefinger gern mal auf andere richten. Das Dauerthema Gleichberechtigung möchte ich weiter garnicht beschreiben.

Diese Typen wollen es nicht merken, dass sie im Glashaus sitzen. Nur werden aus den Wattebällchen mal richtige Steine.

P.S. Die Chinesen haben doch einen Menschenrechtsbericht zur Lage in den USA veröffentlicht? Stimmt das?

21:36 15.07.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

luggi

Ein Veggie, der gern Fleischtomaten futtert.Vermeidet Ärztehopping durch gesunde Ernährung.
Schreiber 0 Leser 14
luggi

Kommentare 8