Luggi reimt ...

... sich was zusammen
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Zuerst mal etwas Ungereimtes. Eine von mir nicht geschätzte Person mit der Lizenz zur Richtlinieninkompetenz ließ sich vor 2 Wochen gegen Pneumokokken impfen. Sie war also über eine gewisse Zeit in Kontakt mit einem Impfarzt. Kurze Zeit später hat sich herausgestellt, dass der Arzt positiv auf Covid-19 getestet wurde. Dass die gelebte Inkompetenz in Quarantäne musste, selbst Schuld. Nachfolgende Tests bei der o.a. Person haben ergeben -> negativ. Was ist da passiert, was ich mir nicht zusammenreimen kann? Ist es eben doch nicht so einfach, dass sich dieses Virus im normalen gesellschaftlichen Umgang, wie vom Robert-Koch-Institut in der aktualisierten Fassung des Steckbriefs des neuen Virus vom 03.04.2020 dokumentiert (1), übertragen lässt? Oder hat die geimpfte Person einen Schutzschild, der vieles von ihr abprallen lässt? Oder hat das Virus gewisse Skrupel gehabt? Ich weiß es nicht.

Ungereimtheit Nummer 2. Das Abstandsgebot. Es muss wohl ein besonderer Menschenschlag sein, der bei der Durchsetzung des Abstandsgebots, bar jeder Logik, selbst das Abstandsgebot gröblichst missachtet. In Gruppen ab zwei Uniformierten aufwärts streifen sie durch die Lande und setzen die Notverordnung durch. Hauptsache, sie halten nach Schichtschluss, wenn sie sich der Uniform entledigt haben, den Abstand von 1, 1Komma5 oder 2 Metern ein. Oder sie lassen in ihrer Freizeit die Uniform an. Vielleicht gehören sie aber ganz anders zur großen Gruppe der "Dunkelziffer" und verbreiten das Virus durch ihrre Streifzüge? Ich weiß es wieder nicht.

Ungereimtheit Nummer 3. Selten wird in den Medien auf Schweden verwiesen. Man weiß, Schweden geht einen anderen Weg. Schauen wir mal, was eigentlich los ist. Vom Internetportal von statista.com besorgen wir uns die Informationen. Wir vergleichen Deutschland, Frankreich (mit verstärkten Einschränkungen) und Schweden (mit logischen Einschränkungen).
Starte die u.a. Links in verschiedenen Tabs deines Browsers.

Deutschland
Frankreich
Schweden

Und was sehen wir? Trotz gravierender Unterschiede in der Herangehensweise in den drei Länder zur "Bekämpfung" des Virus ist kein wesentlicher Unterschied bei den Kurven zu erkennen. Die Hauptlinie ist quasi linear und nicht exponentiell. Es war aber ein exponentielles Wachstum von Beginn an erwartet worden, weil der gemeine Politiker von der propagierten Annahme ausging, dass 1 Infizierter 4 weitere Personen ansteckt oder anstecken kann. Tzzz, Politiker. Aber die eigentliche Erkenntnis besteht darin, dass die Einschränkungen (als erster von MP Söder durchgesetzt) im wesentlichen nichts gebracht haben. Merke es dir bitte für die nahe Zukunft, wenn der Bankkaufmann und die Söders und die Laschets versuchen, diesen groben Unsinn zu rechtfertigen.

Jetzt reime ich mir mal was zusammen. Ne, nicht Wahn auf Bankkaufmann. Das hatten wir schon. Fangen wir mit etwas ganz anderem an. Mit dem Wetter. Die nächsten Tage soll es frühsommerlich werden. Schön. Woher wissen wir das? Von Berechnungsmodellen der Meteorologen. Die Modelle der Meteorologen haben das schöne Wetter für die nächsten Tage vorausberechnet. Hoffentlich versagt das Modell nicht und mit ihm die Meteorologen.


Wer erinnert sich noch an die Voraussagen der Wetterfrösche aus dem letzten Herbst angesichts eines herannahenden Sturms? Fast penetrant wurde über alle Kanäle vor dem Orkan und den zu erwartenden Schäden gewarnt. Am Ende und Gott sei Dank war es ein Viertel so schlimm als befürchtet. Naja, passiert halt bei Modellen. Entschuldigung durch die Wetterfrösche - gegessen.

Nur zur Zeit beschleicht mich wieder so ein Gefühl, als ob ähnliches passiert. Was mich stutzig macht ist folgendes. Niemand kann ernsthaft und verantwortungsvoll voraussagen, wie die Entwicklung der Grippewelle weitergeht. Woher wollen einige Hysteriker wissen, dass es einen großen Knall (Bankkaufmann) oder Tag-X (Laschet) geben wird?

Gleich zu Beginn der Grippewelle wurde von einem exponentiellem Wachstum der Infizierten ausgegangen. Darin waren die "statistisch möglichen" Verstorbenen eingerechnet. So ist natürlich klar, dass in dieser Kombination auch die Anzahl der Schwerkranken und Verstorbenen exponentiell steigen würde. In dieser Zeit, um den Frühlingsanfang 2020, begann die fast schon hysterisch zu nennende Flut von Aufforderungen über die Medien: Bleibt Zuhause. Selbst ein Professor Harald Lesch war sich nicht zu Schade, in diesem perfiden Spiel der Angstmache seinen Beitrag zu leisten. In der Sendereihe von TerraX gab Rechenkünstler Lesch seine Prognose der täglichen Fallzahlen der Infizierten für den 27.03.2020 an. Die Sendung wurde am 19.03. aufgezeichnet und am 20.03. ausgestrahlt. Zu Übersicht die Tabelle mit den Werten. In der zweiten Spalte siehst du die Prognose von Prof. Lesch der täglich Neuerkrankten; in der dritten Spalte die realen Zahlen.

15.03.2020_____900___1.000
16.03.2020____1.200___1.174
17.03.2020____2.000___1.723
18.03.2020____3.000___1.042

19.03.2020____4.000___2.800
20.03.2020____5.300___2.958
21.03.2020____7.000___2.705

27.03.2020____40.000__5.780

Auf Youtube müsste im Kanal von TerraX das Video noch zu finden sein. Und diese Angstmache und dieser Angstmacher darf auf öffentlich unredliche Sendung gehen. Kopfschüttel.

Anhand der realen Statistik hat sich, wie bei jeder Grippewelle, ein lineares Wachstum entwickelt. Siehe meine Links oben. Das bedeutet, der Zuwachs hat sich auf ein gleichmäßiges Niveau eingepegelt. Aus der Erfahrung des Verlaufs jeder Grippewelle vorher ist abzusehen, dass das lineare Wachstum sich abflacht und seinen Endpunkt erreicht. Mit zeitlicher Verzögerung entwickelt sich unterhalb der Kurve der Infizierten die Kurve der Genesenen und Verstorbenen. Diese wird dann den Endpunkt der Kurve der Infizierten erreichen und die Grippewelle ist beendet. Damit auch die Dimension begreifbar wird. Deutschland hat round 83.000.000 Einwohner. Am 04.04.2020 hatten wir ca. 80.000 kumulativ Erfasste, die positiv getestet wurden. Das sind 0,1% der Gesamtbevölkerung. Und alles in einem Erfassungszeitraum ab dem 01.03.2020 ohne Abzug der tausenden Genesenen und hunderten Toten. Nur verantwortungslose Politiker verdummen das Volk mit statistischen Entwicklungsraten für ihre Entscheidungsfindung, die sie selbst nicht verstehen .

Kurze Unterbrechung. Im TV lief eben ein Spot zur Massenmanipulation. Inhalt: Bleibt in eurer Räucherbude und tragt dazu bei, die Infektionskette zu unterbrechen. Wegen Frischluftschnapp schaue ich aus dem Fenster und was sehen meine müden Augen? Drei Lieferfahrzeuge von bekannten Lieferketten. Was soll der Unsinn frage nicht nur ich mich. Wie vieles andere durchbrechen z.B. die Lieferketten permanent diese Wahnvorstellung, man könnte in einer zivilisierten Welt Menschen in ihren Heimen "steril" separieren. Ich komme mir manchmal vor wie eine dieser Kugeln, die in der Simulation gezeigt werden, die veranschaulichen sollen, zu welchem positiven Ergebnis es führt, wenn bewegende Kugeln separiert werden.
Hallo, ich bin keine Kugel und möchte von keinem Simulationsprogramm beherrscht und separiert werden.
Bei Geflügelpest werden Bestände gekeult, bei dieser Grippe werden Völker eingesperrt. Als ob ein Tiermediziner wesentlichen Anteil an Entscheidungsprozessen hat.

Weiter im Text. Jetzt wird es fiktiv. Jeder Name und Ort ist frei erfunden. Bei Gleichheit gilt das Zufallsprinzip.
Ein britischer Professor, ich nenne ihn mal Neil Ferguson, entwickelt mathematische Modelle für Epidemien. So lange der Teufel in der Flasche oder Rechner bleibt, kann es mir egal sein. Nur werde ich das Gefühl nicht los, dass der Teufel aus dem Rechner gesprungen und sein prognostisches Unwesen über die Völker dieser Erde gebracht hat. Anders ist es mir nicht erklärlich, warum bei der Bekämpfung des Virus nach gleichem Schema vorgegangen wird. Kontaktverbot und Abstandsgebot, shutdown des öffentlichen Lebens, Beseitigung demokratischer Grundrechte, Panikmache durch wahnsinnig hohe Zahlen von zu erwartenden Kranken und Toten. Nochmal, alles bei einem aktuell kumulativ erfassten Anteil der positiv getesteten von 0,1% der Bevölkerung in Deutschland. Ähnlich sieht es in anderen Industrieländern aus.

Eines hat mich in den letzten Tagen immer wieder zum grübeln gebracht. Warum sind die neuen Bundesländer vom Covid-19 bei weitem nicht so stark betroffen wie die anderen Bundesländer? Warum ist die Todesrate von Covid-19 in Italien, war es doch oft die beginnende Horrornachricht in der Tagesschau, so hoch? Ein Artikel im Web führte mich zur logischen Erklärung. Es wird ein Bild der Luftbelastung nicht nur in Norditalien gezeigt. Ab jetzt war zweierlei klar. Die extrem starke Luftbelastung in Norditalien und die damit verbundene Vorschädigung der Atemorgane war Voraussetzung für die hohen Sterberaten. Bei den ostdeutschen Bundesländern ist es quasi umgekehrt. Fast vollständig deindustrialisiert waren sie einer weitaus geringeren Luftverschmutzung ausgesetzt. Deshalb deutlich der niedrige Anteil.

Soweit nicht gut. Das System fährt sich durch eine nie gesehene und erlebte Irrationalität selbst an die Wand.
Der Rechner befindet sich im Shutdown. Ergo. Freies Betriebssystem downloaden, Rechner rebooten und freies Betriebssystem installieren.

Ich wünsche ein schönes Wochenende.

(1) Steckbrief des neuen Virus vom RKI
Steckbrief
"Aerosole (Tröpfchenkerne, kleiner als 5 Mikrometer): Auch wenn SARS-CoV-2-Viren experimentell in Aerosolen nachgewiesen wurden (3), handelte es sich dabei um eine künstliche mechanische Aerosolproduktion, die sich grundlegend von hustenden/niesenden Patienten mit COVID-19 im normalen gesellschaftlichen Umgang unterscheiden. Darüber hinaus haben zwei Studien, die speziell darauf ausgerichtet waren, den Luftraum um COVID-19-Patienten mit erheblicher Viruslast in den Atemwegen auf das Vorhandensein von SARS-CoV-2-RNA zu untersuchen, durchweg negative Ergebnisse erzielt (4, 5). Die bisherige Studienlage liefert somit keine Hinweise für eine Übertragung von SARS-CoV-2 über Aerosole im normalen gesellschaftlichen Umgang (6).

Kontaktübertragung: Eine Übertragung durch kontaminierte Oberflächen ist insbesondere in der unmittelbaren Umgebung des Infizierten nicht auszuschließen (7), da vermehrungsfähige SARS-CoV-2-Viren unter bestimmten Umständen in der Umwelt nachgewiesen werden können(3) (Siehe Punkt „Tenazität“). Bei COVID-19-Patienten wurden vereinzelt auch PCR-positive Stuhlproben (8-10) identifiziert. Für eine Ansteckung über Stuhl müssen Viren jedoch vermehrungsfähig sein. Dies konnte bisher zwar in einer Studie gezeigt werden, aber auch da gelang der Nachweis eher selten (11).

Konjunktiven als Eintrittspforte: In drei (von 63 untersuchten) Patienten mit COVID-19-Pneumonie waren Konjunktivalproben PCR-positiv (12). Dies ist jedoch kein Beleg, dass Konjunktiven als Eintrittspforte fungieren können."

15:33 04.04.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

luggi

Ein Veggie, der gern Fleischtomaten futtert.Vermeidet Ärztehopping durch gesunde Ernährung.
Schreiber 0 Leser 14
luggi

Kommentare 2

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community