Nachrichten vom 27. Januar 1942

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Berlin: Die deutsche Industrie und Landwirtschaft beklagt seit Jahren einen großen Arbeitskräftemangel. Insbesondere fehlen Fachkräfte. Die deutsche Regierung hat diesem Wunsch entsprechende Pläne für Europa ausarbeiten und umsetzen lassen. Um die rasche Verfügbarkeit der Arbeitskräfte zu gewährleisten, wurde auf das Freiwilligkeitsprinzip verzichtet. Als Personaldienstleister konnte eine SS-Organisation gewonnen werden.

Berlin: Die Versorgungswege für Rohstoffe werden jetzt endgültig gesichert. In Zusammenwirken mit militärisch ausgebildeten Sicherstellungskräften wird der Zugriff auf fast alle europäischen Ressourcen gewehrleistet. Aufkommende Proteste werden als perfide Terrorakte gewertet und mit letalen Folgeerscheinungen sanktioniert.

Berlin: In der deutschen Bevölkerung wächst der Zorn über das Sozialschmarotzertum gewisser jüdischer und anderer nichtdeutscher Untermenschen. Das beschleunigte Verfahren zur Abschiebung dieser Personen, beschlossen durch eine Findungskommission in Wannsee, wird unter Beteiligung der deutschen Industrie umgesetzt.

Berlin: Die Reichsbahn beklagt die Zahlungsmoral einiger Kunden. Es gibt zahlreiche Fälle, bei denen jüdische Fahrgäste die Transportkosten nicht bezahlen wollen oder können. Besonders Kinder, Ältere und Kranke verweigern kurze Zeit nach dem Transport die Zahlung.

Berlin: Der Führer hat sich mit einer aufrüttelnden Rede an das deutsche Volk gewandt. Kernpunkt seiner Rede war die derzeitige Lage. Der Führer betonte, dass die Lage und die weitere Entwicklung alternativlos sind und Deutschland gestärkt herauskommen wird.

Sport: Millionen junger deutscher Männer betreiben eine neue Fallsportart. Sie nennt sich: Gefallen für Führer, Volk und Vaterland. Eine Kurzbezeichnung für diese Sportart konnte bisher noch nicht gefunden werden.

Wetter: Im Osten und Westen entwickeln sich Gewitterfronten, die einiges befürchten lassen.

P.S. Zum heutigen Gedenken an die Opfer der reaktionärsten und profitgierigsten Clique der deutschen Monopolbourgeoisie und ihren chauvinistischen Helfern.

12:36 27.01.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

luggi

Ein Veggie, der gern Fleischtomaten futtert.Vermeidet Ärztehopping durch gesunde Ernährung.
Schreiber 0 Leser 14
luggi

Kommentare 44

Avatar
sachichma | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community