Nachrichten vom 29. Mai 2010

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Berlin: Der deutsche Bundespräsident Horst Köhler hat demonstriert, dass neben Angriffen deutscher Bundeswehrsoldaten auch einfache Interviewfragen deutscher Journalisten für Zivilisten gefährlich sein können. An Stelle der gewöhnlichen Floskel, dass seine deutschen Interessen auch am Hindukusch verteidigt werden, offenbarte Köhler eine ihm unbekannte, aber altbekannte deutsche Interessenstrategie. Nach Rechtfertigungen zu Köhlers Aussage von Vertretern der CDU stiegen deutsche Aktienwerte an der Börse in Frankfurt/Main.

Rosenheim: Der Sender luggi-tv aus Oberbayern veröffentlichte den aktuellen Deutschlandtrend für den Mai 2010. Demnach haben mehr als 78,6 % der deutschen Bevölkerung Angst wegen der hohen Staatsverschuldungen. Die Befürchtungen gehen in Richtung der Sicherheit der Sparguthaben. Ein Reporter von luggi-tv befragte zu dem Thema Herrn Dr. Raffzahn-Boni vom Bundesverband der Finanzmarktprofiteure:

luggi-tv: Herr Dr. Raffzahn-Boni, ist unser Geld sicher?

Dr. Raffzahn-Boni: Ich kann Ihnen versichern, dass unser Geld, also unser Geld sehr sicher ist.

luggi-tv: Was ist mit den Befürchtungen der Sparer?

Dr. Raffzahn-Boni: Sehen Sie, seit Jahren weisen wir auf andere, langsamere Formen der Geldenteignung hin. Denken Sie z.B. an die vielen Versicherungsofferten und Anlagestrategien für das Ersparte. Was haben wir dort an Werbemitteln investiert. Selbst die Trickserei mit Riester und HartzIV hat uns nicht richtig geholfen. Die Sparer wollten partout ihr Erspartes auf den Konten belassen. Also müssen wir mit Hilfe des Staates über altbewährte Methoden den Menschen bei der Entäußerung ihrer Sparvermögen helfen.

luggi-tv: Und das bedeutet?

Dr. Raffzahn-Boni: Na zuerst einmal eine Menge Sprechblasen deutscher Politiker zu dem von uns diktierten Weg. Die Menschen müssen im kollektiven Bewußtsein der Schuld an der Finanzmisere auf weiteren Verzicht vorbereitet werden, damit wir, also wir nicht verzichten müssen.

luggi-tv: Vielen Dank für das aufschlussreiche Gespräch Herr Dr. Raffzahn-Boni.

Berlin-Hegelplatz: Seit Monaten beklagen sich die "richtigen" Mitarbeiter der Wochenzeitschrift derFreitag über einen dramatischen Rückgang der kulinarischen Versorgungsleistungen. Diesen Monat wurde auch das letzte Sektfrühstück als Gratisleistung gestrichen. Viele Mitarbeiter sind schon lange gezwungen, ihr Bier selbst mit zu bringen. Um dem Dilemma zu entgehen wurde auf Initiative eines nicht näher bezeichneten Redaktionskoch ein Winzigbezahldienst eingerichtet. Dieser neue Dienst soll, wenn er dann voll funktioniert, die Frühstücksversorgung mit einem Apfel und einem Ei gewährleisten und damit das Überleben während der Arbeitszeit sicher stellen.

Hohenwulsch: Aufatmen in der Altmarkgemeinde. So wie 1997 ist auch in diesem Jahr die Gemeinde vom Oderhochwasser verschont geblieben. Nur in der Dorfgaststätte erhöhten sich einige Pegelstände.

Berlin: Ansturm auf das Eipett in 'Schland. Käuferschlangen wie zu DDR-Zeiten bei Bananenlieferungen; und alles wegen eines symbolischen Apfels. Börseninsider vermuten, dass 'Schland kurzfristig veräppelt werden soll. Dazu unser Filmbericht vom FFF-TV:








London: Entsetzen in der IT-Branche. Nach vergangenen Virenübersprüngen (Schweinegrippe etc.) von Tieren auf den Menschen, versucht jetzt ein IT-ler das Übersprungsverhalten von Computerviren auf den Menschen zu testen. Das rief unter der Fachwelt Besorgnis hervor. Es wurde darauf hingewiesen, dass seit Jahren Schadviren aus der Familie M$ die Computer beherrschen und z.B. bei Pinguinen die Bewegungsmöglichkeiten erschweren.

Sport:
Die deutschen Tennisspieler setzen die erfolgreiche Niederlagenserie fort; aber wen interessiert das schon. Dafür haben wir unerfreuliche Nachrichten von der deutschen Fußballmannschaft. Die krankheitsbedingten Ausfälle der Profis zwangen J. Löw (das ist der Bundestrainer und keine Werbeikone) zu weitgehenden Maßnahmen. Ab sofort müssen alle Spieler bei Anzeichen einer Krankheit zu einem Schamanen gehen und sich dort behandeln lassen. Erst danach wird entschieden, ob ein eventueller Beinbruch durch Homöopathie behandelt wird.

Wetter: Die Wetterlage über dem FC-Land ist diesig mit teilweise esoterischen Vernebelungen. Vereinzelt tauchen linke Lichtblicke auf. In den letzten Wochen haben sich viele neue Ausläufer im Gebiet des FC-Landes versammelt. Die Meteorologen warten die weitere Entwicklung ab.

Aktualisierung vom 30. 05.2010

Moskau: Mit einem besonderen Geschenk überraschte die Russische Regierung die deutsche ESC-Siegerin 2010. Ihr zu Ehren wurde ein ganzer Fluss in Sibirien nach ihrem Vornamen Lena benannt. In einem bekannten Mausoleum in Moskau kommt es seit dem immer wieder zu Stöhngeräuschen. Nach dem Hype erhält der sibirische Fluss seinen ursprünglichen Namen zurück.

21:56 29.05.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

luggi

Ein Veggie, der gern Fleischtomaten futtert.Vermeidet Ärztehopping durch gesunde Ernährung.
Schreiber 0 Leser 14
luggi

Kommentare 38

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
hibou | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community