Quo vadis ...gida?

Regierungsangst Kein kurzer Vorspann.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Da gibt es seit Monaten in DD einen diffusen Protest, durch Regierungsnoten und "Qualitätsjournalismus" subsumiert unter dem Etikett Antiislamismus und Ausländerfeindlichkeit. Pegida.

Komischerweise nahmen an den Protesten auch eingebürgerte Ausländer teil.

Das Tragische bei den Pegida-Demoteilnehmern war und ist, dass allgemeiner Protest ein Sammelbecken bei rechtslastigen Organisatoren fand.

Da hat die dt. Regierungspropaganda wieder prima funktioniert. Mit Verteufelung der bösen Pegidas hat sie ausgezeichnet davon abgelenkt, dass sie seit Jahren verantwortlich dafür ist, gegen das, wogegen sich die Mehrzahl der Pegidas auflehnt.

Da gibt es einen Filmbericht über ein Dorf in Sachsen. Dort wurde eine Unterkunft für 15 Asylbewerber eingerichtet. Das Dorf sollte aber nach staatlichen Vorgaben 50 Bewerber aufnehmen. Das Dorf war mit der Forderung überfordert ... und Vertreter aus dem Dorf nahmen an welcher Demo teil? Pegida. Na klar sind die Dorfbewohner nach Regierungssprech und Qualitätsjournalismussprech Antiislamisten und ausländerfeindlich.

Ich glaub schon lange nicht mehr dran, was mir die Regierungspropaganda mit ihren "Staatsmedien" versucht einzuflüstern. Nein. Die Mehrzahl der Demoteilnehmer in DD ist nicht ausländerfeindlich, besonders jene, die in der DDR aufgewachsen sind. Das glaube ich und wende mich gegen dieses Konstrukt von dem Gregor Gysi. Dass andere solche Beziehung aufstellen, dass die DDR Schuld an Pegida ist, zeigt, in welcher Kontinuität Gysi angekommen ist.

Ein paar Worte zu den Gegendemos. Ich verkneife mir jetzt mal jede Erläuterung zu dem Begriff "nützliche Idioten". Nein sind sie nicht, sie gehen für edle Ziele auf die Straße. Aber, würden die gleichen Teinehmer für Multikulti auch gleichzeitig gegen die Bankenwillkür demonstrieren ... dann würden sie Polizeikohorten auf andere Weise eskortieren

Oben habe ich bemerkt, dass die offiziöse Regierungspolitik ablenken will und muss. Teile und herrsche.

Was tun? Gründen wir die MegeMuP. Menschen gegen Muttis Politik. Dann bündelt sich Protest in die richtige Richtung und hat bestimmt mehr Anhänger als ein paar Zehntausend.

Jetzt mach' ich erst mal einen Punkt.

21:53 28.01.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

luggi

Ein Veggie, der gern Fleischtomaten futtert.Vermeidet Ärztehopping durch gesunde Ernährung.
Schreiber 0 Leser 14
luggi

Kommentare 15