Neue Hegemonien

Atomstreit Nach den neuen UN-Sanktionen gegen den Iran werden intelligente, unvoreingenommene ­Vermittler wie die Türkei und Brasilien im Nahen Osten erst recht gebraucht
Exklusiv für Abonnent:innen

Sie brauchte viel Zeit, um errichtet zu sein. Dennoch wird die neue Sanktionsfront gegen Teheran kaum halten, was sie verspricht: den Iran zum Verzicht auf souveräne Entscheidungen bei seinem Atomprogramm zu zwingen. Die im Sicherheitsrat unter dem Patronat der USA entstandene Koalition des kollektiven Kraftakts hat einen entscheidenden Makel – sie kommt nicht wirklich als Front daher. Brasilien und die Türkei haben der Resolution 1929 am 10. Juni ihr Plazet verweigert. Der Libanon, immerhin von einem pro-westlichen Premier wie Saad Hariri regiert, enthielt sich der Stimme, als ein Kompendium der Sanktionen verabschiedet wurde, das die iranische Führung in ihrem Willen zur Selbstbestimmung beschneiden soll.

Man könnte lange darüber meditieren, warum die Islami