Neben mir steht die Wirkung und macht buh!

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Weil die sonderbarsten Dinge immer einfach so durchs Nachrichtennetz durchrutschen, sei vielleicht doch noch einmal darauf aufmerksam gemacht, dass der massenhafte Einsatz von Tamiflu in Japan in den letzten Jahren immer wieder ziemlich furchteinflössende Begleiterscheinungen gezeitigt hat. Dabei waren zumeist Kinder und Jugendliche betroffen, die an Enzephalitis erkrankten. Nun scheint es sich nach Studien, um recht geringe Zahlen zu handeln. Da man in einer Grippesaison von bald 35 Millionen zu behandelnden Japanern ausgeht erscheinen die Krankheitsfälle im vernachlässigbaren Bereich. Aber nach einer Studie aus 2001 haben sich in diesem Jahr immerhin 5 Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren von Ihren Häusern zu Tode gestürzt, offenkundig hatten sie Wahnvorstellungen. Dies scheint eine recht konstant auftretende Nebenwirkung zu sein.Also die Wahnvorstellung, nicht jeder wohnt ja hoch genug.Natürlich gehe ich mal davon aus, dass alle möglichen Nebenwirkungen selbst bei den gebräuchlichsten Arzneimitteln auftreten können. Das man aber nachdem alles praktisch schon entschieden und die grosse Massenimpfung beschlossene Sache ist, erst jetzt mit dem Hinweis auf Nebenwirkungen in der Tagesschau behelligt wird und dies auch nicht weiter spezifiziert, das ärgert einen dann doch.

01:52 18.10.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Lydia Esche

Wo jetzt doch wieder Mittelalter ist, kann man dann auch wieder Leumund von Beruf werden?
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 1

Avatar
wiedehopfin | Community