Marcus Sub

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Bumerang-Härte | 09.01.2018 | 15:47

Es geht um den Unterschied von Deinem :"[...] somit gegen das Gebot der Verhältnismäßigkeit verstößt'"gegenüber der Quelle: "[...] ihrer gesetzlichen Grundlage bestehen jedoch Zweifel".Also "verstößt" gegenüber "vielleicht vertößt".

RE: Bumerang-Härte | 08.01.2018 | 20:08

Aus dem Artikel: "Zweitens wäre der routinemäßige Einsatz von Verfahren zur Altersfeststellung auch ethisch nicht vertretbar. Denn diese sind vollständig nur unter Anwendung von Röntgengeräten durchführbar, was ohne medizinische Indikation das Recht auf körperliche Unversehrtheit verletzt und somit gegen das Gebot der Verhältnismäßigkeit verstößt. (2)"

Das gibt die Quelle nicht her, dort steht :" Sowohl an der Verhältnismäßigkeit der medizinischen Verfahren als auch an ihrer gesetzlichen Grundlage bestehen jedoch Zweifel" (Seite A3, Punkt 4.1, 3. Abs.)

RE: Es gibt 3 Arten von Atheisten | 13.12.2017 | 23:08

Gott abzulehnen, so wie wir "ihn" (da fängt das Problem schon an) in der mainstream-westlichen Welt beigebracht bekommen, ist richtig.Bücher, die einem sagen, wie man zu leben hat und was man zu glauben hat, abzulehnen, ist richtig.Gott ist nicht beweisbar, auch richtig.Doch damit sollte das Thema nicht erledigt sein.Zumindest nicht für einen um tiefere Erkenntnis bemühten Menschen.Für mich heißt Aufklärung, zweifeln, also jede meiner Annahmen, Glaubenssätze und Urteile zu hinterfragen.Liebe ist auch nicht beweisbar, doch kaum jemand zweifelt daran, dass es sie gibt.Der Grund ist, dass viele Menschen die Erfahrung von Liebe (mit dem Wort Liebe werden verschiedene Erfahrung benannt, was auch zu Missverständnissen führt) selbst gemacht haben und ihre "Existenz" daher allgemein akzeptiert ist.Die Erfahrung von Transzendenz, Eins-Sein, Non-Dualität, Nirwana usw. haben eher wenige Menschen gemacht, daher die Nicht-Akzeptanz.Ich wünsche euch allen eine schöne Feier Jesus Geburt, bzw. Wintersonnenwende für die Heiden :)