Richard Zietz

Linkspopulist, Popkultur-Fanatiker, Putinversteher. Grundhaltung: Das Soziale ist das große Thema unserer Zeit.
Richard Zietz
Konfuse Story aus Berlin

EB | Konfuse Story aus Berlin

TV-Serie Die neue Netflix-Serie »Dogs of Berlin« ist in mancherlei Hinsicht bemerkenswert. Selten stehen sich Stärken und Schwächen einer Produktion derart diametral gegenüber

B | Ein Schatten, der nicht vergehen will

NS-Zwangsarbeit Mit der Aufbereitung der NS-Vergangenheit tut man sich im Saarland nach wie vor schwer. Dabei hätte das Land im Südwesten allen Grund dazu.

B | Härtere Bandagen

Bonapartisten im Aufwind Ob Terror-Rechtfertigung, staatliche Repressionen gegen die Opposition oder systemische Alternativlosigkeit – die bürgerliche Demokratie verabschiedet sich weltweit.

Rachid Taha ist tot

EB | Rachid Taha ist tot

Nachruf Rachid Taha brachte Raï mit Rock und Techno zusammen. In Deutschland war er nahezu unbekannt, in Frankreich ein Star. Am 12. September ist er gestorben

B | »Sexxsit«: Eigenstaatlichkeit für Sachsen!

Rechtsextremismus Rechte gibt es nicht in Sachsen. Allerdings: Nur dort hat sich das Problem zu einem unumkehrbaren, systemischen Zustand verdichtet. Ein – radikaler – Lösungsvorschlag.

Nach Chemnitz

EB | Nach Chemnitz

Straßenterror-Tage Der rechte Mob ist nach Chemnitz zur politikbestimmenden Kraft avanciert. Die Botschaft: Wer hier leben darf, bestimmen wir. Skizzen einer Woche, die Folgen haben wird

B | Sommerloch sucht Beitrag

der Freitag Der Kommentatöhr hat’s schwör. Zumindest manchmal. Kein Beitrag, der – wirklich – einen Kommentar lohnen würde. Was tun mit der Zeit? Einen Beitrag zum Thema verfassen.

B | Liebe Linke …

Soziale Frage Richard Zietz schreibt einen offenen Brief an „die Linke“ – auf Augenhöhe

B | Der irre König

3. Weltkrieg Das Script für die aktuellen Showdown-Anbahnungen des US-Präsidenten könnte von »Game of Thrones«-Macher George R. R. Martin stammen. Startet Trump den Dritten Weltkrieg?

B | Kein Artikel zu Münster?

Anschlag Same procedure as every year: Der linksliberale Teil der Gesellschaft schweigt sich zum Münster-Anschlag tunlichst aus.