Ay-ay-ay-ay

Take This Waltz Dieser Tage kommt ein Film in die Kinos, der mich allein wegen des Titels aufmerksam machte.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Take This Waltz - eine Frau zwischen zwei Männern. Mit dem einen in vertrauter Ehe, mit dem anderen in erotischer Faszination. Ich habs noch nicht gesehen,aber mich erinnerte schon die Ankündigung daran, dass dieser wunderschöne Leonard Cohen Titel nach Versen von Federico Garcia Lorca es Wert ist, sich diesen Film näher zu besehen.

Weiß eigentlich jemand, dass es eine ganz wunderbare deutsche Variante dieses Cohen Songs gibt?

Da hängt eine ganze

Geschichte dran.

Es war mal eine Formation, die sich "Bierfiedler" nannte. Sie war aus den Folkländern hervorgegangen, einer Formation, die sich schon in der DDR zusammengefunden hatte und nun in immer neuer Zusammensetzung auftrat, weswegen sie sich erneut umbenannten in "Die sieben Leben" . Sie haben eine schöne Website mit ihrer Geschichte und dort findet sich auch

Der Walzer
(Take This Waltz)

1. Strophe

Und in Wien gibt es zehn schöne Frauen
Eine Schulter, da weint nachts der Tod
Und ein Zimmer mit 900 Fenstern
Und für Tauben vergiftetes Brot
Hängt im Winde ein Fetzen vom Morgen
Wie ein Bildnis mit frostigem Riss
Ay - ay - ay - ay
Nimm von mir, nimm von mir diesen Walzer
Und nimm diesen Biss

Eine ganz hervorragende Adaption dieses wunderbaren poetischen Liedes. Es hat einer guten Freundin so gefallen, dass wir es einmal, durch die Stadt fahrend, laut mitgesungen und - an der passenden Stelle - mitgeseufzt haben.

Leider machen das Urheberrecht und noch so allerlei andere Vorkommnisse - es nicht möglich, das Video hier einzustellen. Aber ein Foto - ein bisschen verschwommen - das geht.

Wir fuhren damals durch die hell erleuchteten Straßen der Stadt. Eine schöne Zeit. Sommerlich, dann herbstlich und sehr bunt. Ich denke gern dran. Ay-ay-ay-ay.

https://lh4.googleusercontent.com/-hJ8fO2FtHEc/UTno69t7goI/AAAAAAAAFDk/n9RTYCVPmpA/s800/Gro%25C3%259Fer%2520Ausschnitt.jpg

15:22 08.03.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Magda

Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die normalen gebracht haben. (George B. Shaw)
Magda

Kommentare 5