Satire beim Freitag - ächz

Blattkritik Wochenthema der Print-Ausgabe ist das Lachen in den Zeiten der Merkel-Ära und Satire als neue APO. Steht noch nicht online. Ich meckere dennoch. Lachen kann ich nicht.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ich will aber auch nicht warten , aus gutem Grunde.

In der Aufmachung vorn und auch in der schnell zusammengedroschenen Leiste mit paar KabarettistInnen-Beispielen ist niemand von den wirklich Großen. Mit heißer Nadel also schnell die Carolin Kebekus wegen ihrer Krawallmacherei, ein bisschen Monika Gruber (die früher wenigstens noch ein bisschen feministisch war, was sie sich abgewöhnt hat und Boulevard macht) und der - kabarettistisch schon ausgetrocknete - Richling, der ehrwürdige Polt und naja Welke halt. Die wirklich "angeschärften", wie der Volker Pispers oder Schramm oder Hagen Rether - nix.

Im Osten nix Neues?

Aus dem Osten kommt nun schon gar niemand mehr vor. Hallo, hallo, da gibts z. B. eine Simone Solga. Die ist wirklich gut und hat mal in Ottis Schlachthof ihre Chance bekommen. Und die nimmt die Merkel ordentlich auf die Schippe. Ihr Programm heißt sogar "Im Auftrag der Kanzlerin".

Jetzt im Moment noch bis zum 27. Oktober findet in Leipzig die Lachmesse statt. Mit prominenter Besetzung aus Ost und West. Hier der Spielplan

Da ist die Creme des Ost-West-Kabaretts zugange. Ganz aktuell und voller Leben, wenn man das liest.

Und ich lese einen etwas angegangenen - vielleicht liegt er ja auch schon eine Weile - Beitrag. Alles sicherlich goldrichtig, aber scheint fast zeitlos und damit nicht so richtig zündend. Auch der Beitrag mit Sonnenborn: Naja, na gut auch alles überlegenswert. Jajaja.
Menschenskinder. Der Freitag will doch - noch immer - Ost und West verbinden. Ich erlebe nix davon, garnix. Dafür ist Gernot Hassknecht längst in Leipzig.

Übrigens: Ich habe immer mehr das Gefühl, dass solche Notlösungen auch einer sehr dünnen Personaldecke geschuldet sein mögen. Trotzdem - es ist ärgerlich und versöhnt mich schon gar nicht mit dem Exklusiv-Print-Getue. Wer das lesen will, soll den Freitag kaufen. Mache ich sowieso. Aber ich will diskutieren und nicht mit der Zeitung in der Hand im Wartestand sitzen. Und darum hier schon mal dieses Zwischenmaulen.

Noch etwas. Die Anmerkung unten beim Inhalt:

"Artikel, die mit einem * versehen sind, erscheinen in der KW 37/38 online und werden hier verlinkt. Die restlichen Artikel erscheinen 14 Tage nach Veröffentlichung der Zeitung"

habe ich noch nie verstanden. (Wieso denn immer KW 37/38 - die müssten doch schon längst vorbei sein? )

11:03 19.10.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Magda

Es gibt gute und schlechte Gewohnheiten. Die FC ist eine schlechte, die ich - noch nicht - überwunden habe.
Magda

Kommentare 90

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar