Verstehen Sie Spaß?

Kurz - Strache - Bätschi Es muss einen eine Art Skandalnostalgie befallen, wenn man die Strache-Video-Bescherung besieht. Was wurde denn da enthüllt: Strache findet Oligarchinnen heiß. Super.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

„Verstehen Sie Spaß“ oder „Versteckte Kamera – so hießen die lustigen Sendungen, die – im Moment – wohl nicht so recht mehr in Betrieb sind. Im Augenblick laufen eher Quizsendungen – auch ganz lustig. Die Enthüllungs- und Spaß-Sendungen, bei denen am Ende einer hervortritt und erklärt, dass das alles nur ein Scherz sei und die veralberten Promis lachen gequält, laufen im Moment wohl weniger Vielleicht auch deshalb, weil die Grenzen zwischen Spaß und Fake und so irgendwie im Nebel der verrückten Politik verschwinden.

Watergate - das waren

noch Enthüllungen

Ach, es ist schon traurig und erfüllt das Herz mit Wehmut, wenn man so an die wirklichen Enthüllungen der Vergangenheit denkt. Watergate z. B. Da haben sich noch Leute richtig investigativ betätig, die gesetzeswidrigen Sauereien waren wirklich geschehen und nun gings ans Enthüllen. Zwei Journalisten – Woodward und Bernstein - gingen zu „Deep Throat“ und ließen sich bestätigen ob sie auf dem richtigen Weg sind.

Heute ist es so, dass eine Falle aufgebaut wird und dann wird enthüllt, dass jemand drauf reingefallen ist der Depp. Er hat vielleicht gedacht, das ist ein Scherz und er wollte den Spaß verstehen und hat mitgemacht und nicht gehört, wie sie schon alle an seinem Stuhl sägen und ihm eine Grube graben.

Böhmermann erklärt

wie es nicht geht

Oder : ich stelle mir vor, wie der Böhmermann herauskommt und – mit der Stimme von Andrea Nahles - erklärt, dass man sowas (Bätschi) eigentlich nicht machen darf . Er hätte nur zeigen wollen, wie es nicht geht und wie man nicht enthüllt. Das sei ein Spiel und das hieße Popupuly und man müsse – wenn man Strache hieße, aufs Feld davor zurück bis zum nächsten Hype.

Aber wir wissen nach dem Video jetzt: So wäre es zugegangen, wenn der Strache auf eine wirkliche Oligarchin getroffen wäre, die auch noch blond gewesen wäre und auch noch hübsch und - mit übergeschlagenen Beinen - irgendwas davon erzählt hätte, dass sie

1. Kohle hat und

2. Putin kennt.

Game over.

14:16 21.05.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Magda

Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die normalen gebracht haben. (George B. Shaw)
Magda

Kommentare 11