Wenn der Volkszorn "schweigert"

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Heutzutage in diesen Zeiten, in denen andauernd schrecklich vereinfacht und polarisiert wird, muss man zuerst immer eine Art "Glaubensbekenntnis" aufsagen.

Ja, sexueller Missbrauchist schrecklich. Mord an Kindern ist entsetzlich.

Ja, es wird in Deutschland zu viel Aufmerksamkeit auf die Täter gerichtet.

Ja, die Prognose für viele Täter ist meist nicht sehr optimistisch.

Ja, es ist nicht gut, wenn man in der Nähe eines Menschen wohnt, der einschlägig vorbestraft ist.

Aber ich möchte trotzdem nicht in einem Lande leben, in dem die Sicherungsverwahrung zwischendurch einfach mal ohne Rechtsgrundlagen verhängt wird. Ich finde es schrecklich, dass ein Mann wie Til Schweiger den Volkszorn ordentlich bedienen darf. Und gleich das große Podium bei BILD bekommt, einer Zeitung, von der Kabarettist Volker Pispers sagt:

"Eine Zeitung, die so unappetitlich ist, dass man einen toten Fisch beleidigt, wenn man ihn darin einwickelt. "

Und bin froh, dass auch andere Leute das sehen. Zum Beispiel die Berliner Zeitung

20:00 05.02.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Magda

Es gibt gute und schlechte Gewohnheiten. Die FC ist eine schlechte, die ich - noch nicht - überwunden habe.
Magda

Kommentare 24

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
monsieur-rainer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar