maguscarolus

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Senator neuen Typs | 20.04.2018 | 16:19

Lederers Einmischung in jene Preisverleihung wurde in den einschlägigen Kreisen und deren Foren genug diskutiert. Für mich waren und sind Lederers Gründe für so eine Beschränkung nicht nachvollziehbar.

Hätte er die Veranstaltung einfach laufen lassen, wäre sie ohne Reibung über die Bühne gegangen. Aber es musste ja eingeschritten werden, um zu demonstrieren, wer die Deutungshoheit dafür besitzt, was “links“ ist und genannt werden darf.

Das ist genau die linke Kulturpolitik die niemand braucht!

RE: Feindbild weg? | 13.03.2016 | 10:06

Ob von BILD jemals etwas "Positives" ausgehen kann? Man sollte das jedenfalls sehr aufmerksam beobachten. Nicht zu unterschätzen ist imho die neoliberale Agenda mit dem durchaus glaubwürdigen Ziel, alle Pläne zu sozialen Verbesserungen, wie z.B. das zarte Pflänzchen "Mindestlohn" durch einen Schwall sklavenarbeitswilliger und womöglich auch gut gebildeter und lernbereiter Migranten – gerade aus Syrien – zu ersäufen. Unser "Arbeitsmarkt" könnte gewaltig unter Druck geraten und es läge ganz auf der Ziellinie der "Inhaber der Westlichen Werte®".

RE: Vater aller Whistleblower | 04.03.2016 | 09:30

IBAN der Schreckliche! Er hat was gegen "Antiamerikanismus", unterstützt also die deutsche mainstream-Bewegung des Anti-Antiamerikanismus. Solche Doppel-Antisierungen werden ja immer beliebter. "Der Deutsche" liebt es nicht, "gegen etwas" zu sein. Ist doch auch viel kuscheliger, wenn man "dafür" ist. Und wer nicht "dafür" ist wird zum Hassen freigegeben. Anti-Anti ist die Front der "Mutigen Mehrheit".

RE: Das wahre Problem von Volker Beck | 04.03.2016 | 09:13

Soeben gelesen: Mit viel "offenbar" und "soll" und "BILD als Quellenangabe" teilt FOCUS uns die Verdachtslage gegen Beck mit. Na dann!

RE: Das wahre Problem von Volker Beck | 04.03.2016 | 09:08

Es ist wie immer: Solche "Fehltritte" sind ein willkommener Anlass für die "Freunde", den "Gestrauchelten" unter viel geheuchelter Entrüstung und Krokodilstränen vollends abzuschießen, damit sich durch das angestoßene Ämterkarussel neue Pfründen öffnen können. Wie findet man überhaupt "600mg Irgendwas" bei einer Person? "Zufällig" ja doch wohl nicht!

RE: Was nützt die Freiheit in Gedanken | 22.03.2015 | 09:48

Diese ganzen "Gegensätze": Männer gegen Frauen, Arbeitslose gegen "Leistungsträger", Deutsche gegen Griechen, Alte gegen Junge, Beamte gegen Angestellte, etc.pp.

Ich bin dieser ganzen, von unserer Staatsführung erwünschten und den Qualitätsmedien befeuerten "divide et impera" - Polarisationen zum Erbrechen überdrüssig.

Freilich sollten alle Menschen ihren Bedürfnissen entsprechend gleiche Chancen zur Teilhabe am Leben haben!

Aber wann endlich wird eine Mehrheit der Menschen begreifen, dass der Verwirklichung dieses berechtigten Wunsches nicht die oben genannten Gegensätze, sondern einzig und allein der Gegensatz zwischen Reich und Arm im Wege steht, und der tatsächlich stattfindende Kampf zwischen diesen beiden Klassen von Menschen?

RE: Warum Hillary Clinton erneut scheitern könnte | 04.03.2015 | 17:24

@Magda: Wie auch immer, es wäre gut, zu sehen, wie eine Frau on top sich macht.

Schau unsere Bleierne an. Das reicht

RE: Kein Menschenrecht auf Zinsen | 29.01.2015 | 16:40

Diese Diskussion zeigt schlaglichtartig den ganzen Wahnsinn, der darin besteht, dass eine Gesellschaft von einer umlagefinanzierten Rente weg zur kapitalgedeckten Rentenvorsorge in Eigenverantwortung jedes Einzelnen geht. In 20-30 Jahren werden Massen von Ruheständlern hier zu Lande unter Brücken und in Pappschachteln leben und im Winter erfrieren, wenn unsere "Eliten" nicht noch rechtzeitig zur Vernunft kommen, und ihre Geschenke an die Finanzindustrie zugunsten besserer Modelle wieder zurücknehmen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mackenroth-These

RE: Syriza lässt Europa atmen | 17.01.2015 | 17:40

@alphabetta

Um Griechenland vor der Strangulierung durch "BigMoney" zu bewahren wird es wohl einer wirklichen Massenbewegung bedürfen, denn "sie" werden es (noch) nicht wagen, Tausende von Menschen in Europa über den Haufen zu schießen, nur weil die sich aus der alternativlosen Finanzsklaverei befreien wollen.

RE: Syriza lässt Europa atmen | 17.01.2015 | 10:53

Wer sich nicht völlig in den Merkelschen Alternativlosigkeiten verheddert hat wird ahnen, dass sich der "Europäische Knoten" nur nach der Art Alexanders des Großen lösen lassen wird. Vielleicht hat ja Tsipras das Zeug dazu, das unseren Berliner Hohepriestern des Kapitalschutzes (vulgo "Politiker") erwiesenermaßen fehlt.