Manfred Fröhlich

Ich twittere gelegentlich als Fenschtergucker @Kulturbuendnis
Manfred Fröhlich
RE: Google im Klassenzimmer | 30.06.2020 | 13:06

Statt auf Firmen, sollten wir zuerst auf unsere EU setzen. Nach dem soeben unterzeichneten SCHIENENPAKT ist auch ein europäischer BILDUNGSPAKT der #EU notwendig.

RE: Unfassbarer Hartz-IV-Betrug | 02.05.2019 | 18:56

Unfassbarer ist der Betrug der Politik, Arbeitsagentur, Bundesagentur, Jobcenter, Arbeitsamt bis zum BAMF-Skandal; gegen Bezieher von Arbeitslosenhilfe & Hartz4 … dieser Betrug blüht nachhaltig, seit mehr als 20 Jahren!

RE: Leben im Bullshit | 16.02.2019 | 18:26

"Der Dumme ist immer der Depp" - Das Zitat von Donald Duck aus den 1960er Jahren greift bis hier und heute!

Dass die demokratischen Regeln selbst in unserer Demokratie nicht zu mehr Gerechtigkeit in der Arbeitswelt führen ...

RE: Du musst dein Leben ändern | 28.12.2018 | 21:52

Du musst dein Leben ändern: Selbständig und eigenverantwortlich arbeiten. Hartz4 überwinden, gesunden und neu beginnen.

Hartz4 macht krank, nicht dumm. Dumm ist nur, dass Du die Krankheit selber nicht erkennen kannst.

Von der Politik und dieser Gesellschaft ist keine Hilfe zu erwarten. Keine.

Hilfe zur Selbsthilfe findest Du nur hier: #Hartz4Widerspruch, @rightmartlaw & @Sanktionsfrei

RE: Klassenstandpunkt | 04.12.2018 | 14:23

Ja da fehlt was!

Ein umfassendes Konzept mit neuen Antworten. So überzeugend und durchdacht wie die Antworten von Yanis Varoufais mit DiEM25_DEUTSCH für ein anderes, besseres EUROPA.

Auf geht's!

RE: Dank Merz wird Cum-Ex ein größeres Thema | 08.11.2018 | 17:15

Der "Finanzmarktspezialist" Merz würde nach seiner Wahl nicht zum "Whistleblower". Ebenso wie seine Vorgänger würde sich der neue "Cum-Cum-EX-Kanzler" genau so verhalten, wie z.B. ein "Autokanzler" oder "Finanzminister." - Die Könige der Raubtiere wissen, was "die Wähler" lieben. Raubtiere.

RE: Das große Klammern | 01.11.2018 | 14:57

Ob die Kanzlerin geht, bleibt oder von X oder Y ersetzt wird ist egal.

Die elementar falsche Politik der CDUCSU und der SPD in zu vielen Feldern (EU, Globalisierung, Umweltschutz, Gerechtigkeit ...) sind das Problem.

Die neuen CDU-Kanzlerkandidaten Merz, Spahn, Kramp-Karrenbauer oder auch Scholz (SPD) würden daran nichts ändern.

Ein paar Funken der Hoffnung für eine bessere Welt versprechen nur Die_Grünen.

Die Weltpolitik, die Globalisierung, der Umweltschutz ... Hier sind fundamental neue Lösungen notwendig und kein nationalegoistisches Parteien-Geplänkel.

RE: Minister der Diebe | 21.10.2018 | 15:14

Kapitalverbrechen & Politik?

Die Hauptaufgabe eines Finanzministers müsste sein, die Steuergerechtigkeit zu garantieren und Steuerhinterziehung zu bekämpfen. Während kleinere Steuervergehen im Inland oft gnadenlos verfolgt werden, sind die Finanzminister bei Steuervermeidungs-Modellen und Steuerhinterziehungs-Modellen sehr „großzügig“.

Die Verquickung der Politik mit den Global-Playern (Banken, Versicherungen, Konzerne) ist dabei offensichtlich. Über Enthüllungen wie Lux-Leaks und Panama-Papers regt sich kein Mensch mehr auf. Wir haben uns daran gewöhnt, dass Gewinne und Kapitalvermögen in Länder fließen, wo weniger oder keine Steuern anfallen.

Noch dreister sind Kapitalverbrechen wie z.B. Cum-Cum und CumEx „Geschäfte. Da werden Milliardenbeträge an Steuerbetrüger „zurückerstattet“, ohne dass diese "die entsprechenden Umsatzsteuern" je bezahlt haben. Als wären das alles Kavaliersdelikte oder legale Steuertricks, werden die Nutznießer (=Steuerbetrüger) von den zuständigen Bundesfinanzministern „tatkräftig“ unterstützt.

RE: Faszinosum Trump | 03.10.2018 | 17:38

Ein überraschend guter Artikel zum "Faszinosum Trump" & seiner US-Regierung. Danke.

RE: „Sozialarbeiter fehlen“ | 12.09.2018 | 23:18

Irgendwie läuft in Deutschland ähnlich viel schief, wie bei der Globalisierung. - Die Austeritätspolitik zeigt ihre Wirkung. Die Armen werden immer ärmer und die Reichen immer reicher. - Und was wollen unsere Kinder alle werden: Superstar & superreich. Ein Ende des Politikversagens in allen Bereichen ist nicht in Sicht.